Android

Xiaomi Redmi K40 Pro mit S888 und Mi 10 Ultra mit S870 auf TENAA

Neuer Tag, neuer Xiaomi Redmi K40-Leak – oder in diesem Fall gleich zwei. Der erste dreht sich um die Unterschiede zwischen dem normalen Redmi K40 und dem K40 Pro. Beide Smartphones verfügen über 6,81 Zoll große AMOLED-Displays mit einer Auflösung von 1440p+. Xiaomi hat bereits offiziell bestätigt, dass sie das gleiche E4-Leuchtmaterial wie das Mi 11 verwenden, daher handelt es sich tendenziell um genau das gleiche Panel. Somit würden die K40-Handys eine Bildwiederholrate von 120 Hz und HDR10+-Unterstützung mitbringen.

Nun zu den Unterschieden: Das Redmi K40 Pro wird mit dem Snapdragon 888-Chipsatz ausgestattet sein, während das normale K40 die übertaktete Version des S865, den Snapdragon 870, bekommt. Die bereits angeteaserte Dimensity 1200-Version wird wahrscheinlich als Redmi K40S bezeichnet. Das Pro wird außerdem bis zu 12 GB RAM und die dazu passenden, größeren Speicheroptionen bekommen. Der Pro-Akku wird ebenfalls größer sein – 5.000 mAh statt 4.500 mAh.

Beide Smartphones verfügen über eine 108 Megapixel-Hauptkamera, die Ultraweitwinkel- und Tele-Objektive unterscheiden sich jedoch. Das K40 Pro löst 13 und 5 Megapixel auf, das Standard-K40 8 und 5 Megapixel. Beide Modelle schießen die selben 30 Megapixel-Selfies. Xiaomi teaserte für die Pro-Variante außerdem einen Startpreis von 3.000 CNY (385 Euro) an. Das K40 sollte weniger kosten und wir vermuten, dass das K40S der Billigheimer im Bunde wird.

Xiaomi hat außerdem einen Ausflug in den TENAA-Büros unternommen. Dort wurde am selben Tag ein Black Shark-Smartphone, zwei Redmi-Handys und ein Mi-Telefon zertifiziert. Alle vier Geräte mussten sich offenbar bei einem Foto-Shooting von ihrer besten Seite zeigen, aber keinerlei innere Werte verraten. Die beiden Redmis zeigen auf den Bilder aber ein interessantes Kameradesign: Zwei große Objektive, vertikal angeordnet, mit zwei weiteren Linsen in kleinen horizontalen Löchern dazwischen. Ein Dual-LED-Blitz an der Seite der rechteckigen Insel rundet das Paket ab.

Die beiden Redmis scheinen aus der besagten K40-Serie zu stammen, das Mi-Handy sieht wie ein Mi 10 Ultra aus. Es könnte sich aber auch sehr gut um ein aktualisiertes Mi 10 mit dem neuen Snapdragon 870 handeln. Das Original Xiaomi Mi 10 Ultra (in China auch Commemorative Edition genannt) wurde mit einem Snapdragon 865-Chipsatz ausgeliefert und hat es nie aus China heraus geschafft. Das gilt für dieses neue Telefon hoffentlich nicht.

Quelle
weibo.cn
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x