Android-Tests

Samsung Exynos 2200 mit AMD GPU bei Geekbench gesichtet

Vor ein paar Monaten behauptete ein Tippgeber, dass der Exynos 2200-Chipsatz den Snapdragon 898 schlagen wird. Jetzt sind die ersten Geekbench-Ergebnisse da: Ice Universe hat einen Benchmark-Lauf eines Geräts namens Samsung SM-S906B entdeckt, bei dem es sich um das Galaxy S22+ handeln sollte. Es wird von einem Chipsatz namens S5E9925 angetrieben, bei dem es sich wiederum um den Exynos 2200 handeln sollte. Dieser verfügt über einen Cortex-X2-Prime-Kern, drei Cortex-A710-Big- und vier A510-Small-Cores. Die CPUs unterstützen als erste die ARMv9-Architektur. Außerdem an Bord: Eine AMD RDNA2 Mobile Radeon-GPU.

Der X2 lief jedoch nur mit 2,59 GHz, während die Chips laut Ice Universe bis zu 3,0 GHz erreichen können. Daher ist der Single-Core- genauso wie der Multi-Core-Score niedriger als im Endprodukt. Die Kerne des A710 lagen bei 2,50 GHz, die des A510 bei 1,73 GHz. Möglicherweise lag aber kein technisches Problem vor, sondern der SoC lief lediglich im Energiesparmodus – man beachte den Punkt „energy_aware“.

Samsung Exynos 2200- / Qualcomm Snapdragon 898-Geekbench-Benchmarks

Der Snapdragon 898, der aus den gleichen CPU-Kernen besteht, hatte Geekbench bereits Anfang des Monats einen Besuch in einem Vivo-Smartphone abgestattet. Der X2-Prime-Kern lief aber mit einer noch geringeren Geschwindigkeit von nur 2,42 GHz. Auch hier wurden die A710-Kerne mit 2,17 GHz niedriger und die A510-Kerne mit 1,79 GHz etwas höher getaktet.

Sowohl der Exynos 2200 als auch der Snapdragon 898 werden wahrscheinlich im selben 4 Nm-Verfahren von Samsung gefertigt. Daher handelt es sich bei den getesteten Samples wohl um einige der ersten Chips, die auf den Markt kommen werden. Mehr Benchmark-Ergebnisse werden auftauchen, wenn der Start der Galaxy-S22-Serie voraussichtlich im Januar näher rückt.

Beim SM-S906B handelt es sich übrigens um das S22+ und laut dem Suffix „B“ um die globale Variante. Interessant wird das US-Modell („U“), das möglicherweise erstmals seit dem Galaxy S7 auf einen Exynos-Chipsatz umsteigt. China bekommt auch die Exynos-Version, während Indien S22-Modelle mit Snapdragon-SoCs erwarten soll.

Neben 8 GB RAM und Android 12 taucht im Eintrag auch der Codename der Exynos-GPU auf: „Voyager EVT1“. Als Software lief im Test-Sample Vulkan 1.2.174 mit einem Open-Source-AMD-Treiber. Das könnte noch interessant werden, da Treiber oft für den kurzen Support-Zyklus von Android-Geräten verantwortlich gemacht werden.

Fotos
Samsung
Quelle
browser.geekbench.comweibo.cn
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x