Apple iPhone

Apple iPad Pro und iMac mit M1-Chip ab 21. Mai zu kaufen

Die globale Chipkrise hält uns weiter fest in seinen 5 Nanometer großen Fingern. Apple soll bereits seit längerer Zeit betroffen sein, was jetzt natürlich auch Auswirkungen auf die gerade neu vorgestellten Geräte hat. Dementsprechend sind genau diese Geräte, das neue iPad Pro 11 und 12.9 sowie der neue iMac mit M1-Prozessor, erst später zur Vorbestellung freigegeben als es normalerweise nach einer Apple-Produktvorstellung der Fall wäre.

Apple iPad Pro

Und in einem Schritt, der dafür sehr untypisch ist, hat Apple für keines dieser drei Produkte einen offiziellen Veröffentlichungstermin bekannt gegeben. Zum Glück hat sich ein britischer Shop namens John Lewis dieser Gelegenheit angenommen und uns das Datum gegeben, das wir erwartet hatten.

Apple iPad Pro iMac M1 Verkaufsstart

Das neue iPad Pro und der iMac mit M1-CPU werden am 21. Mai in den Verkauf gehen, verrät der britische Einzelhändler. Die Info stammt aus obigem Screenshot. Der 21. Mai ist ein Freitag, was Sinn ergeben würde – Apple mag Verkaufsstarts an Freitagen.

Damit läge Apple einigermaßen weit weg vom Startdatum der Vorbestellung am 30. April. Aber wie oben erwähnt, kann man dafür wohl die globale Chipknappheit verantwortlich machen. Die Auswirkungen sieht man auch ohne neue Produktstarts regelmäßig, wenn man ein neues iPad oder einen neuen iMac sucht aber kaum Shops die Geräte auf Lager haben.

Fotos
Apple
Quelle
www.macrumors.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x