Apple iPhone

Apple iPad: Ab 2022 erste OLED-Modelle

Während Apple dem iPad Pro 12.9 gerade ein Mini-LED-Display verpasst hat, könnte man bei den kleineren Modellen auf OLED setzen. Wie die koreanische News-Seite ETNews berichtet, soll genau das im nächsten Jahr bei den ersten iPads passieren. Damit wären es die ersten Apple-Tablets, die keine LCD-Technik verwenden – auch Mini-LED-Technologie basiert auf LCD.

Apple iPad Pro

Als Lieferanten für die OLED-Panels kommen Samsung und LG in Frage. Derzeit arbeiten beide koreanischen Konzerne an OLED-Displays für das iPhone 13, wobei 65% auf Samsung, 30% auf LG und 5% auf BOE entfallen. Bildqualität, Gewicht und Design waren Berichten zufolge die Schlüsselüberlegungen bei der Entscheidung, sich von LCD-Displays zu lösen.

Während jedoch OLED-Displays in Handygröße bereits in großen Stückzahlen hergestellt werden können, muss die Produktion in Tablet-Formaten erst noch Fahrt aufnehmen. Einige Android-Tablets, vor allem von Samsung, sind bereits damit ausgestattet. Die Absatzzahlen von Apple bewegen sich aber etwa im Raum von 50 Millionen iPads pro Jahr. Um dieses Volumen zu stemmen, müssen diverse Fabriken erstmal in die Erweiterung ihrer Kapazitäten investieren.

Apple wird wahrscheinlich zunächst mit einigen Modellen beginnen und mit zunehmender Kapazität weitere iPad-Baureihen umstellen. Die Umstellung wird aber definitiv noch dauern – Geräte müssen noch in diesem Jahr bestellt werden, damit die Fabriken 2022 erweitert werden können. Ab 2023 wären die Anlagen bereit zur Produktion.

Fotos
Apple
Quelle
www.etnews.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x