Android

Xiaomi Poco F3 und Poco X3 Pro mit Snapdragon 860 und 870 offiziell

Die Smartphone-Neuvorstellungen im März gehen munter weiter und diesmal ist Poco an der Reihe. Die Xiaomi-Submarke hat das Poco X3 Pro mit dem Snapdragon 860-Chipsatz und sein neues Flaggschiff, das Poco F3, mit dem Snapdragon 870 offiziell vorgestellt.

Xiaomi Poco X3 Pro

Poco X3 Pro

Das Poco X3 Pro sieht aus wie das normale Poco X3 mit den Kameras und dem LED-Blitz in einer X-Formation. Der größte Unterschied ist der neue Chipsatz Snapdragon 860. Dabei handelt es sich um eine leicht übertaktete Version des 7 Nm-Snapdragon 855+ mit derselben Octa-Core-CPU und einer etwas schnelleren Adreno 640-GPU. Auf der Vorderseite blickt man auf ein 6,67 Zoll-LCD mit Full HD+-Auflösung und einem einzelnen Punchhole in der Mitte für die 20 Megapixel-Kamera mit Blende 1:2,2. Das Panel unterstützt eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz und eine Touch-Abtastrate von 240 Hz.

Zumindest auf dem Papier ist das Kamera-Setup des Poco X3 Pro nicht ganz so beeindruckend wie das des Poco X3. Xiaomi gibt dem X3 Pro eine 48 Megapixel-Hauptkamera mit einem 1/2 Zoll-Sensor und einer Blende von 1:1,8 sowie ein 8 Megapixel-Ultrawide mit 119 Grad Bildwinkel mit auf den Weg. Zwei 2 Megapixel-Sensoren kümmern sich um Makroaufnahmen und Tiefendaten.

Xiaomi Poco X3 Pro
Das Poco X3 Pro ist mit einem 5.160 mAh-Akku ausgestattet. Dahinter befindet sich eine größe Kupfer-Heatpipe und mehrere Graphitschichten, die die Wärme effizient ableiten sollen. Poco nennt die Technik LiquidCool Technology 1.0 Plus. Der Akku unterstützt Schnellladen mit 33 Watt, den passenden Adapter gibt Poco dazu. Als Betriebssystem kommt wenig überraschend Android 11 mit MIUI 12 zum Einsatz. Es gibt drei Farboptionen: Phantomschwarz, Frostblau und Metallbronze. Der Preis für die 6 GB RAM- / 128 GB Speicher-Variante liegt bei 249 Euro. Für 50 Euro mehr gibt es 8/256-GB. Wer sich schnell entscheidet hat zudem noch bis zum 1. April bei ausgewählten Einzelhändlern die Chance auf 50 Euro Rabatt.

Xiaomi Poco F3

Poco F3

Fans der Poco F-Serie kommen heute zwar auch auf ihre Kosten, es handelt sich aber bekannterweise um kein neu entwickeltes Smartphone. Das Poco F3 teilt sich seine Hardware mit dem Redmi K40, was man auch klar am auffälligen Kameramodul auf der Rückseite erkennt. Ein 48 Megapixel-Hauptobjektiv und das 8 Megapixel-Ultrawide sitzen in zwei großen, kreisrunden Ausschnitten. Dazwischen haust das 5 Megapixel-Telemakro. Das Display ist ebenfalls identisch zum Redmi K40: Die Größe liegt bei 6,67 Zoll, auf der das AMOLED-Panel Full HD+ bei einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz auflöst.

Der Poco F3 wird vom brandneuen Snapdragon 870-Chipsatz befeuert, der von einem 4.520 mAh-Akku mit 33 Watt-Schnellladeunterstützung mit Strom versorgt wird. LPDDR5-RAM- und UFS 3.1-Speicher sind ebenfalls verbaut – in Sachen Rechenleistung kann das F3 in seinem Segment ganz vorne mitmischen. Von Dolby Atmos abgestimmte Doppellautsprecher sind ebenfalls an Bord. Dabei verbaut Poco tatsächlich zwei echte Lautsprecher, statt den Ohrhörer als zweite Box zu verwenden. Dazu kommen drei Mikrofone, die theoretisch 360-Grad-Surround-Sound aufnehmen können.

Xiaomi Poco F3

Das Poco F3 wird entweder mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher oder mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher geliefert. Auch beim F3 gibt es drei Farboptionen: Arctic White, Night Black und Deep Ocean Blue mit einem riesigen Poco-Logo auf der Rückseite. Der Preis bewegt sich zwischen 349 und 399 Euro. Genau wie beim Poco X3 Pro können sich Schnellentschlossene einen Rabatt von 50 Euro sichern, wenn sie zwischen dem 27. März und dem 6. April über ausgewählte Einzelhändler zuschlagen.

Fotos
Xiaomi
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x