Apple iPhone-Tests

Apple iPhone 12 Mini-Test: Das One-Hand-Wonder

Im Jahr 2020 sind Telefone groß. Sogar die Kleinen sind groß. Das iPhone 12 Mini ist wunderbar, weil es nicht groß ist. Es ist wirklich klein. Als Apple das Mini zusammen mit dem iPhone 12, 12 Pro und 12 Pro Max vorstellte, war dies ein bemerkenswerter Moment für kleine Telefonliebhaber wie mich. Wir wollten schon lange, dass Apple ein wirklich kleines iPhone im Stil des iPhone 5, 5S oder der originalen SE herstellt. Anfang dieses Jahres hat Apple unsere Hoffnungen ein wenig geweckt, als es ein neues iPhone SE herausbrachte, das die Leistung des iPhone 11 Pro in die Größe des iPhone 8 steckte. Es ist ein solides Telefon für den Preis, aber es steckt in einem drei Jahre alten Design.

Wenn die Abmessungen schrumpfen, gibt es natürlich Kompromisse. Also fragt man sich, welche Funktionen Apple für die Herstellung eines kleinen Telefons im Jahr 2020 geopfert hat. Aber das iPhone 12 Mini bietet alles, was das normale iPhone 12 bietet – es ist nur kleiner. Es hat das gleiche flache Design, Unterstützung für 5G- und OLED-Bildschirme mit Unterstützung für HDR. Das Display ist mit Apples Keramikshield beschichtet. Das Gehäuse hat die Schutzklasse IP68 für Staub- und Wasserbeständigkeit und unterstützt das kabellose Laden und Zubehör von MagSafe. Es hat den gleichen A14 Bionic-Prozessor, läuft mit der gleichen iOS 14-Software und hat sogar die gleichen Kameras. Das iPhone 12 und 12 Mini sind das gleiche Telefon. Nur in unterschiedlicher Bauform.

Das iPhone 12 Mini hat ein 5,4-Zoll-Display und kostet mit 64 GB Speicher 778,85 Euro, während das normale iPhone 12 über einen 6,1-Zoll-Bildschirm verfügt und bei 876,30 Euro liegt. Vor ein paar Wochen habe ich das iPhone 12 eingehend getestet. Da es sich um dasselbe Telefon handelt, wollte ich für diesem iPhone 12 Mini-Test herausfinden, ob für den Komfort, den seine Größe bietet, Funktionalität geopfert werden musste. All das, woran man sich bei größeren Handys gewöhnt hat, wie zum Beispiel eine ganztägige Akkulaufzeit. Spoiler Alarm: Das tut es nicht.

Apple iPhone 12 Mini Design / Ergonomie

Insgesamt machen die geringe physische Größe, die einfache Navigation in iOS 14 und das im Vergleich zur Smartphone-Größe ziemlich große Display dieses kompakte Telefon für mich nahezu perfekt. Das kleine Display eignet sich hervorragend für Einhandbedienung, ist jedoch möglicherweise nicht so gut zum Lesen oder Anzeigen von Dokumenten geeignet. Es wird viele Leute geben, die die Tasten auf der Bildschirmtastatur zu klein finden. Und deshalb gibt es das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro Max. Trotzdem ist das iPhone 12 Mini ein Volltreffer. Es ist der Traum eines Einhand-Telefonbenutzers. Und es ist gut zu sehen, dass Apple weiterhin auch auf so kleine Smartphones setzt.

Mit flachen Aluminiumseiten und einer glänzenden Glasrückseite sieht das iPhone 12 Mini aus wie eine Premium-Version des iPhone 5, was absolut gut ist. Tatsächlich ist es nicht viel größer als ein iPhone 5 und kleiner als das iPhone SE 2020. Das 12 Mini hat ein viel besseres Screen-to-Body-Verhältnis als das SE. Damit ist es ideal, um Videos anzusehen oder einfach mehr Informationen auf dem Bildschirm anzuzeigen, wie z. B. zusätzliche Konversationsthreads in Messenger-Apps. Die Glasrückseite nimmt leicht Fingerabdrücke und Staub auf. Wenn man ein Case verwendet, ist es kein Problem. Aber ohne Hülle tragen Sie im Grunde Ihren persönlichen CSI: Miami-Tatort mit sich herum.

Display

Wie beim Rest der iPhone 12-Familie werden Sie das aktuelle Design entweder lieben oder hassen. Ich finde es wunderbar, besonders bei einem Telefon dieser Größe. Die Seiten geben mir einen sicheren Halt am Telefon. Durch die flachen Kanten können Sie das 12 Mini auch auf die Seite stellen, um ein Foto aufzunehmen oder ein Video anzusehen. Im Vergleich zum iPhone 12 und iPhone 12 Pro sieht das Display winzig aus. Von den 6,7 Zoll des iPhone 12 Pro Max ganz zu schweigen. Für einige ist dieses kleine Display das Ausschlusskriterium. Für andere, wie mich, ist das kleine Display der Hauptgrund, sich für das 12 Mini zu entscheiden. Mit meinem Daumen kann ich jeden Teil des Bildschirms erreichen. Das gelang mir selbst auf einem etwas größeren Telefon wie dem iPhone 11 Pro aus dem letzten Jahr (das einen 5,8-Zoll-Bildschirm hat und nicht viel größer ist) nicht.

In iOS gibt es eine clevere Funktion namens Reachability, die bei der Einhandbedienung hilft. Sie streichen am unteren Rand des Bildschirms nach unten und das, was sich oben auf dem Display befand, wird in die Mitte verschoben, damit Sie es erreichen können. Dieser Modus funktioniert gut, kann jedoch mühsam sein, wenn Sie mehrere Interaktionen hintereinander mit dem oberen Bildschirmrand haben. Die in der heutigen Zeit geradezu zierliche Größe des iPhone 12 Mini löst all diese Probleme. Wer in Hobbingen wohnt, kann iOS Reachability jedoch auf dem iPhone 12 Mini zusätzlich verwenden. Ich fand das Einhand-Tippen auf dem 12 Mini schneller und genauer als beim Einhand-Tippen auf einem größeren Bildschirm. Während meiner Woche mit dem iPhone 12 Mini habe ich kaum Fehler beim Tippen gemacht. Meine Freunde, die normalerweise regelmäßig Tippfehler und Korrekturen per Chat frei Haus bekommen, müssen gedacht haben, ich hätte endlich gelernt, wie man tippt.

CPU: A14 Bionic

Das iPhone 12 Mini verfügt über denselben A14-Prozessor wie die iPhone 12-Familie. Im Gebrauch war das Telefon reaktionsschnell mit kurzen Ladezeiten. Die Animationen sahen glatt aus. Die Kamera-App öffnete sich schnell. Das Bearbeiten von Fotos war einfach. Das Gameplay verlief reibungslos, obwohl das 12 Mini manchmal nach einigen Minuten warm wurde.

Apple hat es geschafft, die gleichen 5G-Antennen des iPhone 12, 12 Pro und 12 Pro Max auch in das 12 Mini einzubauen. Derzeit ist das iPhone 12 Mini das kleinste 5G-Telefon, das Sie kaufen können. Wir haben es an mehreren 5G-Hotspots getestet. Die 5G-Geschwindigkeiten war nicht konsistent, um es mal neutral auszudrücken.

Akkulaufzeit

Wenn ein kleines Telefon eine recht zwingende Konsequenz hat, ist es die Akkulaufzeit. Apple macht leider keine offiziellen Angaben zur Größe der Akkus in seinen Handys. Es ist jedoch offensichtlich, dass das 12 Mini einen kleineren Akku als das 12 oder 12 Pro hat. Während der Woche, in der ich es benutzte, hatte das iPhone 12 Mini eine gute Akkulaufzeit für seine Größe. Ein Tag mit normaler Nutzung war kein Problem. Ich habe einen Batterietest durchgeführt und ein Video in einer Schleife abgespielt, während sich das Telefon im Flugmodus befand. Auf der Apple-Website heißt es, dass der 12 Mini 15 Stunden halten sollte. In meinem Test waren es 14 Stunden und 48 Minuten – damit kann ich sehr gut leben.

Kleines Telefon, große Kameras

Zum Glück geht der neue Formfaktor des 12 Mini nicht zu Lasten der Kamera-Hardware. Tatsächlich verfügt das 12 Mini über die gleichen Wide-, Ultrawide- und Selfie-Kameras wie das iPhone 12. Sie liefern durchweg hervorragende Fotos und Videos. Das Mini kann sogar Videos mit bis zu 4K und 60 Bildern pro Sekunde und bis zu 4K und 30 Bildern pro Sekunde in Dolby Vision aufnehmen. Die gesamte Leistung dieser Kamera in einem so kleinen Gerät zu haben, hatte eine merkwürdige Konsequenz: Ich habe sie häufiger verwendet. Denn das 12 Mini ist deutlich unauffälliger beim Fotografieren als größere Telefone wie das iPhone 12 Pro Max. Es ist zudem einfach, Fotos und Videos mit einer Hand aufzunehmen. Das Telefon befindet sich zwischen meinem kleinen Finger und meinem Zeigefinger, sodass mein Daumen die iOS-Kamera-App bedient. Ich habe die Quick Settings neben dem Auslöser sehr zu schätzen gelernt. Dadurch konnte ich die Belichtung, das Seitenverhältnis und sogar die Zeitdauer für eine Nachtmodus-Aufnahmen ganz einfach mit einer Hand einstellen.

MagSafe für das iPhone 12 Mini

Obwohl es das kleinste iPhone ist, das man kaufen kann, wurde auch das 12 Mini für das drahtlose MagSafe-Ladesystem von Apple entwickelt. Magnete im Telefon und im Ladegerät bringen die Hardware in die beste Position für das effizienteste Laden. MagSafe auf einem so kleinen Telefon zu haben, war fantastisch. Ein MagSafe-Ladegerät, AirPods und ein Apple iPhone 12 Mini – fertig ist das ultimativ minimalistische Telefon-Setup.

Test-Fazit Apple iPhone 12 Mini

Design / Ergonomie - 9.5
Display - 9
CPU / Leistung - 9.5
Akku - 7.5
Kamera: Fotos - 8.5
Kamera: Videos - 8.5

8.8

Testurteil

Kompakte Abmessungen, volle Leistung: Mit dem Apple iPhone 12 Mini geht man bei Leistung und Kamera keine Kompromisse ein. Wer ein größeres Display und einen größeren Akku vorzieht, sollte zum normalen iPhone 12 greifen.

Pro

  • kompakte Bauform
  • 5G-Unterstützung
  • einfach mit einer Hand zu bedienen
  • passt in die meisten Taschen
  • gleiche Kameras wie beim iPhone 12
  • gleicher A14 Bionic-Prozessor wie beim iPhone 12

Kontra

  • Basis-Modell hat nur 64 GB Speicherplatz
  • das hintere Glas ist ein Magnet für Fingerabdrücke
  • die Akkulaufzeit ist gut für die Größe, aber im Vergleich zum iPhone 12 schwächer

Ist das iPhone 12 Mini also ein ernsthafter Konkurrent für seine größeren Geschwister und eine gute Wahl? Das hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Wer lieber ein kompaktes, möglichst leichtes Smartphones mit sich herumträgt, was trotz voller Leistung auch perfekt in die Sportklamotten passt, wird sehr glücklich mit dem 12 Mini werden. Wer ein größeres Display und einen größeren Akku vorzieht, sollte zum normalen iPhone 12 greifen. Und wer sich nicht entscheiden kann – beim Mini spart man fast 100 Euro.

Fotos
Apple
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Älteste
Neueste Meiste Votes
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Kahn
Kahn
5 Monate zuvor

Spyshots gehen besser auf nem kleineren Fon, da geh ich mit. Aber alles andere profitiert von jedem Millimeter mehr Platz.

Leni
Leni
5 Monate zuvor

Perfekte Größe für mich.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
2
0
Kommentar schreiben!x
()
x