Android-Tests

OnePlus 9 Pro: Farben, Fotos, LTPO-Display

OnePlus hat angesichts des unmittelbar bevorstehenden Starts seiner 9-Serie am 23. März mal wieder ein paar Teaser rausgehauen. Auf dem offiziellen Weibo-Profil der Marke ging es heute um das LTPO-Display. Dieses soll adaptive Bildwiederholraten von 5 Hz bis 120 Hz bieten, genau wie das Samsung Galaxy S21. Die Auflösung des Bildschirms soll 2K+ betragen.

OnePlus 9 Pro Displaymate

Die neuen Panels dürften sowohl beim normalen OnePlus 9 als auch beim 9 Pro zum Einsatz kommen. Ähnliches hat Oppo auch gerade mit seiner Find X3-Serie getan. Die beiden Serien gleichen sich auch beim Kamera-Setup. Es sind sehr hochwertige Linsen verbaut, auf ein Periskop-Objektiv verzichten aber beide Hersteller. Das ist insbesondere interessant, da beide Hersteller zum BBK-Konzern gehören, genau wie auch Vivo und Realme. Vermutlich teilen sich die Handys noch diverse andere Bauteile.

Im Gegensatz zu Oppo entschied sich OnePlus allerdings dafür, das Display im Vorfeld von DisplayMate testen zu lassen. Hat sich gelohnt: Das OnePlus 9 schnitt mit der Note A+ ab. Angesichts der technischen Daten mit 10 Bit, 1 Milliarde darstellbarer Farben und 8.192 Helligkeitsstufen kein Wunder. Eigentlich gebührt der Ruhm aber Samsung, die die LTPO-OLED-Panels herstellen. LTPO arbeitet energieeffizienter als normale AMOLEDs und schont somit die Akkus.

Gestern tauchten bereits ein paar offizielle Bilder vom OnePlus 9 in pink und vom OnePlus 9 Pro in weiß auf. Der Rest der Teaser dreht sich um das 9 Pro. Hier ist es neben einer Hasselblad-Vollformat-Kamera zu sehen.

OnePlus 9 Pro

Laut OnePlus-Chef Pete Lau benötigt die hintere Glasabdeckung 30 Arbeitsschritte und mehr als 25 Tage für die Fertigstellung. Das OnePlus 9 soll neben Weiß und Lila auch in Blau und Schwarz auf den Markt kommen. Das OnePlus 9 Pro soll in Weiß, Grün und Schwarz angeboten werden.

Der Rest der Teaser besteht aus einer Reihe von Beispiel-Fotos der verschiedenen Kameras auf der Rückseite des OnePlus 9 Pro. Die Hauptkamera arbeitet mit einem speziell für das 9 Pro entwickelten Sony IMX789-Sensor. Das Ultrawide bekommt den Sony IMX766.

Bis zur Ankündigung sind es noch sieben Tage, aber wenn Lau weiter in Twitter-Laune bleibt wird es nur noch wenig zu enthüllen geben. Preise und Verfügbarkeit fehlen noch sowie Infos zu einem günstigen OnePlus 9E / 9R in der Mittelklasse.

Quelle
weibo.cn
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x