Android-Tests

Xiaomi Redmi Note 10 Pro zerlegt

Xiaomi hat auf seinem offiziellen YouTube-Kanal ein Video veröffentlicht, in dem sie das brandneue Redmi Note 10 Pro auseinander nehmen. Unter den Hammer kam die internationale Version des Redmi Note 10 Pro. Der Verkauf soll noch im März starten.

Xiaomi hat beim Redmi Note 10 Pro viel richtig gemacht. Ein AMOLED-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, eine Quad-Kamera mit einem 108 Megapixel-Hauptobjektiv, eine 16 Megapixel-Frontkamera, der Qualcomm Snapdragon 732G SoC und LPDDR4X RAM – die meisten dieser Bauteile würde man eigentlich in deutlich teureren Handys erwarten. Ein 5020 mAh-Akku, Stereo-Lautsprecher, Infrarot, eine 3,5 mm-Audiobuchse und ein USB-C-Anschluss sind ebenfalls an Bord. Und noch ein recht seltenes Feature: Das Note 10 Pro schluckt zwei SIM-Karten und zusätzlich noch eine Speicherkarte. Irgendwo musste aber natürlich auch gespart werden: Der Fingerabdrucksensor sitzt an der Seite und nicht unter dem Display.

Bisher wurden von der Redmi Note-Serie weltweit mehr als 200 Millionen Geräte ausgeliefert. Im November letzten Jahres waren es erst 140 Millionen und im Oktober 2019 100 Millionen. Mit dem Start der Redmi Note 10-Serie dürfte sich das Volumen nochmal deutlich erhöhen. Zumal wie bei der Redmi Note 9-Serie, die nur in China auf den Markt kam, auch beim Nachfolger noch mindestens zwei 5G-fähige Smartphones erwartet werden.

Fotos
Xiaomi
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x