Apple iPhone

Apple iPhone 14 bekommt 4 Nm-Chipsatz, iPad Pro 3 Nm-CPUs

Die aktuellen Apple A14- und M1-Chipsätze basieren auf dem selben 5 Nm-TSMC-Knoten. Das soll sich ab dem nächsten Jahr ändern: Der iPhone 14-Chipsatz wird mit 4 Nm großen Transistoren hergestellt, während die nächste Version der M-CPUs laut Nikkei Asia auf dem fortschrittlicheren 3 Nm-Prozess basiert.

Vorher kommt aber erstmal der A15-Chipsatz für das iPhone 13 mit einem überarbeiteten N5P-Knoten von TSMC. Im Vergleich zum N5 läuft er entweder 5% schneller oder 10% sparsamer. Der M1X wird voraussichtlich auch N5P-Transistoren verwenden. Apple wird das iPhone 13 noch in diesem Jahr vorstellen, auch neue MacBook Pros sind auf dem besten Weg, im September auf den Markt zu kommen.

TSMC hat es geschafft, die Entwicklung des 4 Nm-Prozesses (N4) schneller abzuschließen als gedacht. MediaTek wird entweder Ende dieses Jahres oder Anfang 2022 als erster Hersteller einen 4 Nm-Chipsatz auf den Markt bringen. In der zweiten Hälfte des Jahres 2022 wird ein Großteil der Fertigungskapazitäten auf iPhone 14-Chips verlagert. Die Leistungsvorteile des N4 werden noch bekannt gegeben.

Chipsatz CPU Prozessor Entwicklung

Chipsatz / CPU / Prozessor Entwicklung

Beim 3 Nm-Knoten (N3) wird es jedoch interessant. TSMC hat bereits zwei große Kunden unter Vertrag genommen – Apple und Intel. Die ersten Geräte mit 3 Nm-Chips, die auf den Markt kommen, werden Insidern zufolge wahrscheinlich iPads. Vermutlich handelt es sich dabei um neue iPad Pros mit M2-Chipsätzen.

Intel hat angeblich Laptop- und Serverchips bestellt, die auf dem 3 Nm-Knoten gebaut werden sollen. Das Volumen soll noch höher als bei Apple sein. Intel-CPUs plagen sich immernoch mit 10 Nm-Knoten ab. 7 Nm-Transistoren werden nicht vor 2023 erwartet. Das führt nun dazu, dass ein Teil der Chipproduktion an TSMC abgegeben werden soll. Im Vergleich zum aktuellen N5-Knoten soll N3 eine Leistungssteigerung von 10-15% oder eine Reduzierung des Stromverbrauchs um 25-30% bieten.

Interessanterweise steigt auch Nvidia mit der ARM-Architektur in das Server-CPU-Geschäft ein. Der erste Chip (Grace) kommt 2023 und wird den aktuellen 5 Nm-Knoten von TSMC verwenden. Das Unternehmen hat außerdem eine 5 Nm-GPU (Hopper) in Arbeit.

Fotos
Apple
Quelle
asia.nikkei.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x