Apple iPhone

iOS 14.5 Beta: iPhone trotz Maske per Apple Watch entsperren

Apple hat die Gesichtserkennungstechnologie Face ID mit dem iPhone X im Jahr 2017 eingeführt. Diese Technologie hat sich jedoch angesichts der anhaltenden Pandemie als wenig praktische Lösung erwiesen. Mit Masken vor dem Gesicht haben iPhones regelmäßig und verständlicherweise Probleme. Das soll nun mit dem iOS 14.5-Update besser werden.

Denn in der Beta-Version von iOS 14.5, die Apple gerade veröffentlicht hat, ist eine Funktion enthalten, die das Problem umgeht. Die Funktion heißt „Mit Apple Watch entsperren“ und ähnelt Smart Lock auf Android-Geräten. Wie der Name schon sagt, muss das iPhone Ihre Apple Watch in der Nähe erkennen. Und tatsächlich dreht sich dann die Logik um: Beim Entsperren per Apple Watch muss Face ID eine Maske erkennen, damit die Entsperrung funktioniert. Die Smartwatch sollte auch passwortgeschützt und entsperrt sein.

Wenn alle diese Bedingungen erfüllt sind, erhält man nach der Entsperrung per Face ID eine Benachrichtigung durch haptisches Feedback auf seiner Apple Watch. Erwähnenswert ist jedoch, dass die Funktion „Mit Apple Watch entsperren“ nur das zugehörige iPhone entsperrt und nicht mit App Store- oder iTunes-Käufen funktioniert. Wenn man also eine Maske trägt, muss immer noch der Passcode für die Authentifizierung eingeben werden.

Zusätzlich zu „Mit Apple Watch entsperren“ unterstützt iOS 14.5 Beta die Xbox X-Serie und PlayStation 5 DualSense-Controller. Das Software-Update aktiviert außerdem die weltweite Unterstützung von Dual-SIM 5G sowie den Support von AirPlay 2 für Apple Fitness Plus. Deutlich wichtiger könnte aber für viele Nutzer sein, dass iOS 14.5 Beta mehr Transparenz bringt: Ab sofort kann man verhindern, dass Apps die eigenen Aktivitäten über die Apps und Websites anderer Unternehmen hinweg verfolgen.

Quelle
9to5mac.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x