Sport / Gesundheit

Google Pixel-Handys messen Herzfrequenz und Atemfrequenz per Kamera

Google erweitert seine Fit-App für seine Pixel-Smartphones in Kürze um einige interessante neue Funktionen. Und zwar messen diese nach dem Update die Herzfrequenz, indem man einen Finger auf die Haupt-Kamera legt. Ähnliches hatten einige Android-Handys vor vielen Jahren als Feature.

Google Pixel Atemfrequenz

Das Ganze funktioniert so: Wenn sich Blut durch die Fingerspitzen bewegt, ändert sich die Farbe der Haut. Diese ändert kann von der Kamera gemessen werden. Die Messung der Atemfrequenz übernimmt die Selfie-Kamera. Dabei muss man sich innerhalb eines Rahmens positionieren und dann einfach atmen. Die Software überwacht dann die Bewegung des Brustkorbs und leitet daraus die Atemfrequenz ab. Ein Produktmanager von Google Health erklärt, dass Ärzte die Atemfrequenz eines Patienten auf die gleiche Weise zählen, und die hier verwendete maschinelle Lerntechnik des Unternehmens versucht, dies nachzuahmen.

Google Pixel Herzfrequenz

„Viele Menschen […] haben derzeit keine Wearables, würden aber dennoch wirklich von der Möglichkeit profitieren, ihre Atemfrequenz, Herzfrequenz usw. verfolgen zu können“, sagte der Google-Produktmanager.

Laut internen Studien von Google ist die Atemfrequenzfunktion für Menschen mit und ohne Vorerkrankungen auf einen Atemzug pro Minute genau. Die Herzfrequenzwerte waren innerhalb einer Abweichung von 2%. Die neuen Funktionen wurden an Personen mit verschiedenen Hauttönen getestet und hatten eine ähnliche Genauigkeit.

Möglicherweise rollt Google die neuen Features in Zukunft auch auf Nicht-Pixel-Handys aus. Dazu bedarf es aber noch einer Reihe von Tests mit anderen Geräten.

UPDATE: Die neuen Features der Google Fit-App sind online

Fotos
Google
Quelle
www.theverge.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x