Office

LastPass für Android: Sicherheitsfirma warnt vor integrierten Trackern

In einer umfassenden Untersuchung der deutschen Sicherheitsfirma Exodus wurden diverse Tracker in der beliebten Passwort-Manager-App LastPass gefunden. Die Android-App sammelt und sendet über die Tracker persönliche Informationen von Abonnenten. Insgesamt wurden sieben verschiedene eingebaute Tracker gefunden.

Obwohl man diese Tracker in LastPass auch deaktivieren kann, stelle das bloße Vorhandensein der integrierten Softwarebestandteile ein Sicherheitsrisiko für die Benutzer dar. Die Tracker erfassen Daten wie Geräteinformationen, Mobilfunkbetreiber, Art des LastPass-Kontos und die Google Advertising ID. Mit letzterer können Nutzerdaten über andere Apps und Plattformen hinweg gematcht werden.

Vier dieser Tracker sind für Google Analytics- und Crash-Berichte vorgesehen, während der Rest Informationen an AppsFlyer, MixPanel und Segment liefert. Die drei letzten sind auf die Erstellung von Nutzerprofilen und die Ausrichtung von Anzeigen spezialisiert.

Ein Sprecher von LastPass sagte dazu, dass alle Tracker dazu dienen würden, die Nutzererfahrung zu verbessern. Es würden keine vertraulichen Nutzerinformationen geteilt. Wenn man diese Tracker nicht auf seinem Smartphone haben wolle, könne man sie deaktivieren. Die passende Einstellung findet sich in der App im Untermenü Datenschutz.

Fotos
LastPass
Quelle
reports.exodus-privacy.eu.org
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x