Apple iPhone

Analyst: Keine großen iPhone-Kamera-Upgrades vor 2023

In seinem jüngsten Bericht hat der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo sich zur mittelfristigen Planung bei Apple geäußert. Drei Hauptlieferanten aus der Optik-Branche werden mit der Lieferung der Komponenten für die iPhone 13-Serie von Apple beauftragt werden. Die fraglichen Unternehmen sind Largan, Genius Electronic Optical (GSEO) und Sunny Optical. Mit Blick auf die Technologien und Produktionslinien kam der Analyst zu dem Schluss, dass die Kamerahardware des iPhones in den nächsten zwei Generationen keine großen Sprünge machen wird.

Das bedeutet nicht unbedingt, dass sich die Gesamtleistung der Kameras nicht verbessert. Schließlich lässt sich auch per Software noch einiges aus Bildern herausholen, wie Google mit den Pixel-Phones regelmäßig zeigt. Künstliche Intelligenz und passende Algorithmen könnte für Apple demnach ein Schwerpunkt für 2021/22 werden.

Ming-Chi Kuo gibt auch einen kleinen Einblick in die Linsenindustrie. In dem Bericht heißt es, dass Largan in der ersten Hälfte dieses Jahres 15 bis 25% der High-End-Objektivbestellungen übernehmen und damit an Boden gegenüber GSEO Fuß gewinnen wird. Sunny Optical ist noch neu im Boot. Wenn dieses Jahr alles reibungslos läuft, wird das Unternehmen die Produktion im Jahr 2022 hochfahren.

Fotos
Apple
Quelle
www.myfixguide.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x