Samsung Galaxy S25-Serie: Kameras, Chipsätze und Akkus

Nur zum Samsung Galaxy S25 Ultra gibt es gute Nachrichten in Sachen Kamera-Setup. Dafür bekommt die ganze Serie High-End-Chipsätze.
Samsung Galaxy S25 Ultra

Die Samsung Galaxy S25-Serie kommt frühestens in etwas mehr als sechs Monaten auf den Markt. Trotzdem gibt es schon wieder diverse neue Leaks, diesmal zu den Kameras, den Chipsätzen und den Akkus.

Galaxy S25 Ultra bekommt Kamera-Upgrade, S25 und S25+ gehen leer aus

GalaxyClub hat einen neuen Leak zu den Kameraspezifikationen der drei Samsung-Handys veröffentlicht. Demnach bekommt nur das Samsung Galaxy S25 Ultra ein erwähnenswertes Kamera-Upgrade, während das Standard-S25 und das S25+ mit der gleichen Hardware wie ihre Vorgänger auskommen müssen.

Der Bericht behauptet, dass das Galaxy S25 und das S25+ die gleiche Dreifachkamera auf der Rückseite erhalten. Die 12 Megapixel-Selfiekamera auf der Vorderseite bleibt ebenfalls identisch, somit müsste die vierte Generation in Folge mit der gleichen Kamera-Hardware auskommen. Das Galaxy S25 Ultra hingegen wird möglicherweise mit einer verbesserten 200 Megapixel-Hauptkamera auf den Markt kommen. Dazu sollen drei 50 Megapixel-Sensoren für den Ultraweitwinkel, das 3x-Tele und das 5x-Periskop kommen.

Alle Modelle mit Snapdragon 8 Gen 4-Chipsätzen

Vor ein paar Monaten hieß es noch, dass Samsung bei der Galaxy S25-Serie ausschließlich Exynos-Chipsätze einsetzen will, egal in welchem Markt. Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo vertritt nun eine gänzlich andere Meinung. Kuo behauptet, dass Samsungs kommender Flaggschiff-Chip, der Exynos 2500, „aufgrund der geringer als erwarteten 3 Nm-Ausbeute von Samsung möglicherweise nicht ausgeliefert wird“. Daher werde Qualcomm der einzige Lieferant von Galaxy S25-Chipsätzen.

Das bedeutet, dass die komplette S25-Serie den kommenden Snapdragon 8 Gen 4-Chip unter der Haube haben wird, den Qualcomm wahrscheinlich im Oktober vorstellt. Bei der Galaxy S24-Serie lag der Anteil an Snapdragon 8 Gen 3-Prozessoren noch bei lediglich 40%. Letztes Jahr wurden dagegen alle Smartphones der Samsung Galaxy S23-Serie in allen Regionen mit dem Snapdragon 8 Gen 2 ausgerüstet – eine Premiere für die koreanische Marke. Zusätzlich zu dem deutlich größeren Marktanteil wird der Snapdragon 8 Gen 4 übrigens auch teurer.

Akkukapazität des Samsung Galaxy S25

Schließlich ist in einem dritten Leak auch noch die Akkukapazität des kommenden Basismodells Samsung Galaxy S25 durchgesickert. Leider gibt es hier keine Überraschungen – es bleibt bei den 4.000 mAh, die auch schon im Galaxy S24 zur Verfügung standen. Samsung stand mit der Akkukapazität zeitweise auf Kriegsfuß. Von 4.000 mAh beim Galaxy S20 und S21 ging es auf 3.700 mAh beim S22 und dann auf 3.900 mAh beim S23. Dieses Jahr erreichte schließlich das S24 zumindest wieder die alten 4.000 mAh.

Bestseller
GespeichertEntfernt 8
Vergleichen
Samsung Galaxy A55 blau
GespeichertEntfernt 8
Vergleichen
5,00
Preis-/Leistung
GespeichertEntfernt 8
Vergleichen
Samsung Galaxy A54
GespeichertEntfernt 8
Vergleichen
303,99
Bestseller
GespeichertEntfernt 4
Vergleichen
Samsung Galaxy S24 Ultra titanium black
GespeichertEntfernt 4
Vergleichen
5,00
Bestseller
GespeichertEntfernt 4
Vergleichen
Samsung Galaxy S23 Ultra schwarz
GespeichertEntfernt 4
Vergleichen
882,00

Natürlich ist das Basis-Modell das kleinste der Serie. Aber viele Handys der chinesischen Konkurrenz von Samsung haben in den letzten Monaten ihre Akkukapazitäten zumindest leicht erhöht und 5.000 mAh ist der defacto Standard in der Mobilfunk-Industrie. Daher sieht es für das Galaxy S25, das höchstwahrscheinlich im Januar 2025 auf den Markt kommt, nicht besonders gut aus. Es bliebe bei der gleichen Akkugröße wie ein S20 aus dem Jahr 2020.

Quelle 1 / 2

Mats Hellqvist
Community-Profil Mats Hellqvist

Kontakt | Ressort: Android, iOS | Smartphone: Apple iPhone 14 Pro

Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

S24
Registrieren
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0