Android

Snapdragon 888: iQOO 7, X60 Pro+, Koi/Race und Redmi K40, 888+ in Q2 2021

Das Xiaomi Mi 11 ist nur das erste von vielen kommenden Snapdragon 888-Smartphones. Und die Exklusivität wird zeitlich ziemlich begrenzt sein: Insider und Leakster Digital Chat Station berichtet, dass noch einige weitere schon auf dem Weg sind.

Das erste wird wohl das Vivo iQOO 7, dessen offizielle Enthüllung für den 11. Januar vorgesehen ist. Als nächstes kommt das Vivo X60 Pro Plus nach der Einführung des normalen X60 und des X60 Pro, die beide Samsungs Exynos 1080 verwenden. Laut Digital Chat Station werden diese die ersten drei 888-Telefone sein, die im Januar in China auf den Markt kommen werden. Das Mi 11 dagegen ging heute, am 1. Januar, bereits in den Flash-Sale und ist somit nicht mehr einzuholen.

Qualcomm Snapdragon 888 5G

Dann gibt es noch das Realme Koi (Codename Race), das von den Geschäftsführern von Realme offiziell bestätigt wurde. Hier ist aber noch kein Starttermin bekannt gegeben worden. Digital Chat Station hat noch ein weiteres Handy auf der Liste: Das Redmi „K11“ (Codename Haydn). Dabei handelt es sich vermutlich um das Redmi K40 Pro,  was das günstigste Snapdragon 888-Telefon werden könnte. Aber die Zeit des 888 auf dem Thron wird nicht ewig dauern: Der Snapdragon 888+ ist bereits auf dem Weg. Voraussichtlich in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres soll das neue CPU-Flaggschiff erscheinen, sagt der Leakster und fügt hinzu, dass Qualcomm den normalen 888-SoC auf 2,84 GHz Taktfrequenz begrenzt hat.

Das soll verhindern, dass Hersteller versuchen, den Chip zu übertakten. Der 888+ wird mit ziemlicher Sicherheit sowohl was die CPU als auch was die GPU angeht mit höheren Frequenzen takten. Der 865+ brachte zum Beispiel für beide eine Steigerung von 10% im Vergleich zum normalen 865. Die Anhebung der Frequenz ist technisch keine große Sache, solange die CPUs nicht überhitzen. Da der 888 zumindest für die CPU auf die ursprünglichen 865-Taktraten zurückgesetzt wurde, sollten da also noch einiges gehen. Alle bisher bekannt gewordenen Leistungssteigerungen aus Benchmarks stammen aus der neuen Kernarchitektur. Qualcomm gibt die GPU-Frequenzen nicht offiziell bekannt. Für die Grafikleistung ist es daher schwieriger zu sagen, wieviel Anteil die Taktfrequenz und wieviel die neue Architektur an der Performance hat.

Fotos
Qualcomm

Ähnliche Beitrage

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x