Apple iPhone-Tests

Apple arbeitet an Software-Update für Reparaturen an iPhone 13-Displays

Letzte Woche hat iFixit herausgefunden, dass Displayreparaturen bei der brandneuen iPhone 13-Serie Face ID deaktivieren können. Das Problem ist auf einen winzigen neuen Chip zurückzuführen, der in das Flexkabel integriert ist, das die Displays mit dem Mainboard verbindet.

Als Konsequenz müssen aktuell alle Reparaturwerkstätten, die nicht an Apples Independent Repair Program teilnehmen, den kleinen Chip von dem kaputten Panel lösen und dann auf das Flexkabel des neuen Displays löten. Der Prozess ist sehr filigran, wie man an den Pins auf dem Flexkabel sehen kann, und erfordert viel Zeit und Mühe. Für die meisten Werkstätten lohnt sich der Aufwand kaum.

Apple iPhone 13 Face ID-Sensor

Apple hat nun gegenüber TheVerge klargestellt, dass man an einem Software-Update arbeite, um das Problem zu adressieren. Durch das Update soll keine aufwändige Reparatur mehr nötig sein. Stattdessen kann der alte Chip nach dem Austausch des Displays übertragen und weiter verwendet werden. Apple hat noch keinen genauen Zeitrahmen für das Update genannt.

Fotos
www.ifixit.com
Quelle
www.theverge.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x