Apple iPhone-Tests

Apple MacBook Air M1 schafft in AnTuTu-Benchmark über 1 Million Punkte

Das MacBook Air mit dem neuen Apple M1-Chipsatz erzielte mit AnTuTu v8 über 1 Million Punkte. Für den Test wurde die iOS-App verwendet (macOS Big Sur kann iOS-Apps nativ auf dem M1 ausführen). Interessanterweise gab das Air während des Tests vor, ein iPad Pro mit iOS 14.2 zu sein.

Es ist jedoch viel schneller als das iPad Pro und sein A12Z-Chipsatz. Die CPU erzielte eine um 50% höhere Punktzahl, die GPU eine um 45% höhere Punktzahl. Auch der RAM-Speicher läuft im neuen MacBook Air deutlich schneller. Der A12Z ist im Vergleich zum A12 des iPhone XS optimiert und obwohl es sich immer noch um einen 7 Nm-Chip mit Kernen der alten Generation handelt, war er der Apple-Chip mit der besten Leistung, bevor der M1 auftauchte. Und das schließt auch den A14 im neuen iPhone 12 mit ein.

Apple MacBook Air M1 iPad Pro 4 Benchmark Antutu

Der Apple A14, der die iPhone 12-Serie mit Leistung versorgt, bleibt zurück, da er für Geräte mit kleineren Batterien und kleineren Gehäusen konfiguriert ist: Niedrigerer Stromverbrauch und weniger Wärmeentwicklung haben hier höhere Priorität. Trotzdem sind A14 und M1 aus denselben 5 Nm-Transistoren gebaut und verwenden dieselbe Architektur. Der iPhone-Chipsatz verfügt jedoch über eine 2 + 4-Konfiguration für die CPU im Vergleich zu 4 + 4 auf dem Mac-Chipsatz. Außerdem hat die A14-GPU nur die Hälfte der Kerne des M1. Um den Unterschied zwischen den beiden Chips mal hervorzuheben: Die CPU des M1 ist 78% schneller und die GPU 2,5-mal schneller als beim iPhone 12 Pro.

In gewisser Weise ist der A12Z wie eine M-Version des A12. Es hat eine 4 + 4-CPU anstelle von 2 + 4 und zweimal mehr GPU-Kerne. Fragt sich, ob das iPad Pro der nächsten Generation den M1 verwenden wird oder ein „A14Z“?

Fotos
Apple

Ähnliche Beitrage

5 1 Vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x