Android-Tests

Samsung Galaxy Z Flip3: Blick unter die Haube

Das Samsung Galaxy Z Flip3 und das Galaxy Z Fold3 wurden gerade erst vorgestellt, da hat PBKreviews auch schon beide in Demontagevideos zerlegt. Nach dem Z Fold3-Teardown ist heute die Demontage des Z Flip3 an der Reihe, uns einen exklusiven Blick auf die internen Bauteile des brandneuen Foldables zu geben. Der Vorgang beginnt mit der bekannten Heißluftpistolenbehandlung der Rückseiten, um das hintere Glas abnehmen zu können.

Nach dem Abziehen des Anschlusskabels für das äußere Display, ein paar Schrauben und dem Akkukabel liegt die obere Hälfte des Gerätes frei. Zu sehen sind das 1,9 Zoll-Cover-Display, das Mainboard, die Dual-Kameras und der kleinere 930 mAh-Akku. Das Herausnehmen des Akkus ist eine Herausforderung, da Samsung keine Aufreißlaschen verbaut. Stattdessen muss der Klebstoff mit einer Alkohollösung entfernt werden.

Samsung Galaxy Z Flip3

Samsung Galaxy Z Flip3

Im Inneren der unteren Hälfte des Samsung Galaxy Z Flip3 befinden sich ein großes Graphitpad für das Wärmemanagement sowie der größere 2.370 mAh-Akku. Außerdem findet man hier den Lautsprecher und den Ladeanschluss. Zum Schluss liegt das flexible Display frei, welches extrem dünn ist und auf dem neuen, überarbeiteten Klappscharnier sitzt.

Unterm Strich kommt erwartungsgemäß keine hohe Bewertung für die Reparaturfähigkeit heraus. Das Galaxy Z Flip3 ist aufgrund der Bauform alles andere als leicht zu reparieren. Die Reparaturfähigkeit bewertet PBKreviews dementsprechend nur mit 4 von 10 Punkten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x