AndroidMicrosoft Windows

Android-Apps funktionieren unter Windows 11 sowohl mit Intel- als auch mit AMD-CPUs

Eine der größten Neuerungen von Windows 11 ist die Möglichkeit, Android-Apps auf seinem Desktop-Rechner laufen lassen zu können. Um erstmal an die Apps ranzukommen, muss man über den Windows Store den Amazon App Store installieren. Dann kommt Intel Bridge ins Spiel – ein Laufzeit-Post-Compiler, der Nicht-X86-Apps so übersetzt, dass sie auf der Windows-Architektur laufen.

Microsoft Windows 11

Microsoft Windows 11

Es war zunächst unklar, ob Intel den Compiler nur mit Intel-Hardware zum Laufen gebracht hat. Wie sich herausstellte, ist das nicht der Fall ist. Android-Apps unter Windows 11 funktionieren sowohl mit Intel- als auch mit AMD-Chips. In einer Erklärung gegenüber The Verge hat Intel bestätigt, dass die Intel Bridge „alle x86-Plattformen (einschließlich AMD-Plattformen) unterstützen wird“.

Microsoft Windows 11

Microsoft Windows 11

Das bedeutet, dass Android-Apps mit Intel-Prozessoren der 10. und 11. Generation sowie mit AMD-Prozessoren funktionieren. Es ist keine große Überraschung, dass Android-Apps auf ARM-Hardware funktionieren. Microsoft hat allerdings noch nicht detailliert beschrieben, was genau dabei passiert.

Microsoft Windows 11

Microsoft Windows 11

Windows 11 brachte eine visuelle Überarbeitung, ein neues Startmenü, neue Snap-Layouts für Windows, 40% kleinere Updates, die jetzt diskreter im Hintergrund laufen und diverse weitere Neuerungen. Das neue Betriebssystem kommt später in diesem Jahr rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft.

Fotos
Microsoft
Quelle
www.theverge.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x