Deal eintragen

Apple schützt „xrOS“ als neuen Namen für sein XR-Headset-Betriebssystem

Analysten gehen davon aus, dass Apple sein erstes Mixed-Reality-Headset im Jahr 2023 auf den Markt bringen wird. Berichten zufolge hat sich das Unternehmen einen neuen Namen für die Plattform ausgedacht – „xrOS“ anstelle von „realityOS“. Für Bloomberg-Journalist Mark Gurman ein Zeichen dafür, dass der Start kurz bevor steht.

Apple AR / VR Headset

„XR“ steht für eXtended Reality, ein Begriff für Headsets, die sowohl VR (Virtual Reality) als auch AR (Augmented Reality) unterstützen. VR erstellt eine rein virtuelle Umgebung, während AR Daten und Bilder über die reale Welt legt. Headsets wie das Meta Quest 2 machen VR mit einer Prise AR, das neue Quest Pro ist besser in AR, Microsofts HoloLens und Googles Glass konzentrieren sich auf AR.

Markenanmeldung für „xrOS“ von Deep Dive LLC, einer mutmaßlichen Briefkastenfirma im Besitz von Apple

Weitere große Player sind Valve und HTC sowie Sony, die bereits Vorbestellungen für das PSVR2-Headset entgegennehmen. Dies wird das erste neue Marktsegment für Apple seit der Einführung der Apple Watch im Jahr 2015. Es war bei weitem nicht die erste Smartwatch, aber sie hat sich zu einem enormen Erfolg entwickelt. Laut dem neuesten Quartalsbericht haben Wearables, Home and Accessories mehr Nettoumsätze als das iPad eingefahren und waren nicht weit vom Mac entfernt.

Hot
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Apple iPhone 14 Pro
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
1.179,00
Hot
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Apple iPhone 14 Pro
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
1.229,00
Deal
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Apple iPhone 13 Pro 128GB Graphit
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
903,00
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Apple iPhone 13
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
569,90
12%

Gurman berichtet, dass das Headset einen eigenen App Store und eine eigene Version von Apples Kernanwendungen wie Nachrichten und Maps haben wird. Und es wird Tools für die Zusammenarbeit in VR sowie eine VR-Version von FaceTime geben. Das klingt, als wolle Apple in Zuckerbergs Metaverse mitspielen.

Apple hat bereits Erfahrung im AR-Bereich durch seine mit LiDAR-Scannern ausgestatteten iPhones und iPads. Damit können die Geräte einen 3D-Scan ihrer Umgebung erstellen und virtuelle Objekte darin platzieren. Frühe Berichte behaupteten, dass das XR-Headset auch LiDAR-Technologie verwenden wird.

Bestseller
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Apple iPad Air 64GB WiFi grau (2022)
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
545,38
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Apple iPad Pro
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
979,99
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Apple iPad mini 6 2021
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
536,00
6%
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Apple iPad 256GB WiFi space grau (2021)
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
528,57

Was den Namen des Headsets betrifft, hat Apple vor einigen Monaten Reality One und Reality Pro als Marke eingetragen. Es ist nicht klar, ob sich die Namen neben dem neuen OS-Branding ändern werden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Apple für die Softwareplattform zu realityOS zurückkehrt.

Quelle

Toni Hobrecht

Toni Hobrecht

Kontakt | Ressort: iOS, Apps | Smartphone: Apple iPhone 14

Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Smartphones24
Registrieren
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0