Apple iPhone

Apple iPad Pro mit kabellosem Laden und aktualisiertes iPad Air ab 2022

Apple hat seit 2017 jedes Jahr ein neues Basis-iPad vorgestellt. Auch 2022 wird es ein neues Modell geben, sagt Mark Gurman von Bloomberg. Wie seine Vorgänger bekommt aber auch die 10. Generation eher kleinere Upgrades. Die 9. Generation von 2021 wurde auf einen Apple A13 Bionic-Chipsatz aufgewertet, womit die iPads ein paar Generationen hinter den aktuellen iPhones liegen.

iPad 10.2 (2021) / iPad Air (2020) / iPad Pro 12.9 (2021)

Für das nächste iPad Air wurde eine Version mit einem OLED-Display entwickelt, die jedoch eingestellt wurde. Das neue Modell wird also für eine weitere Generation bei LCD bleiben. Auch Mini-LED gilt für das Einstiegsmodell als unwahrscheinlich. Das aktuelle iPad Air stammt aus dem letzten Jahr und läuft mit einem A14-Chipsatz. Das neue iPad mini hat bereits den A15 zusammen mit einer Ultra-Wide-Selfie-Kamera für die Center-Stage-Funktion. Gurman erwartet, dass das neue Air mit einem Chipsatz- und Kamera-Upgrade zum Mini aufschließen wird.

Besagter Chipsatz wird wohl der Apple A15 oder A16, da die M-CPUs den iPad Pros und Macs vorbehalten sind. Die Wahl zwischen A15 und A16 wird wohl je nach Verfügbarkeit getroffen. Apple musste bereits bei der iPad-Produktion kürzen, da das neue Mini mit der iPhone 13-Serie um Chips konkurriert. Im vierten Quartal sind die iPad-Absatzzahlen aber gestiegen. Wenn also der A16-Chip knapp wird, besteht eine gute Chance, dass das iPad Air stattdessen die neue CPU bekommt.

Im Gegensatz zum neuen Air bekommen die neuen Pros möglicherweise OLED-Displays. Es gab bereits Gerüchte zu Double-Stack-Panels mit extra hoher Helligkeit. Dazu hatte Gurman keine Infos, gab aber an, dass Apple im Moment die Option für kabelloses Laden der nächsten iPad Pros prüft. So könnten sie direkt über Ständer oder Dockingstations geladen werden.

Fotos
Apple
Quelle
www.bloomberg.com

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"