Apple iPhone

Apple AirTags: Neues Firmware-Update verhindert unerwünschtes Tracking

Apples AirTags sind seit etwa einem Monat auf dem Markt und bekommen nun ein neues Firmware-Update. Die neue Software ändert die Art und Weise, wie die AirTags Passanten auf einen verlorenen Tracker in der Nähe aufmerksam machen. Außerdem gibt es ein neues Zeitfenster, in dem ein Ton ausgegeben wird, um andere auf einen verlorenen Tracker aufmerksam zu machen.

Apple AirTag

Vor dem Update machten sich die AirTags erst nach drei Tagen ohne Herrchen oder Frauchen bemerkbar. Um zu verhindern, dass Menschen AirTags verwenden, um Personen ohne ihr Wissen zu verfolgen, spielt der „verlorene“ AirTag jetzt innerhalb eines Zeitfensters zwischen 8 und 24 Stunden einen Ton ab.

Apple sagte in einer Erklärung, dass diese Änderung „ungewolltes Tracking verhindern“ soll. Wenn jemand einen fremden AirTag findet, kann er ihn mit einem iPhone oder NFC-Gerät antippen und bekommt Anweisungen zum Deaktivieren der Verfolgung.

Bei dem nebulösen „NFC-Gerät“ handelt es sich natürlich um ein Nicht-iPhone und damit höchstwahrscheinlich um ein Android-Handy. Demensprechend gibt es mit dem neuen Update ein Mindestmaß an Kompatibilität zwischen den beiden Systemen. Apple habe es aber abgelehnt, weitere Kompatibilitätsoptionen zwischen den AirTags bzw. Find My-Zubehör und Android anzubieten. „Später in diesem Jahr“ soll es dazu weitere Details geben.

Das Firmware-Update für die AirTags wird ab Donnerstag ausgerollt. Der AirTag wird automatisch aktualisiert, wenn er sich in der Nähe eines iPhones befindet.

Fotos
Apple
Quelle
www.cnet.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x