Apple iPhone

iOS 14 behält Nutzerdaten auch nach dem Löschen von Apps

Ein Reddit-Nutzer hat einen langen Beitrag geteilt, in dem erklärt wird, auf welche Art und Weise iOS 14 Ihre Daten möglicherweise behält. Und zwar nachdem Sie bestimmte Daten sammelnde Apps gelöscht haben. Als Beispiel nannte er 9gag, das Problem dürfte aber diverse Apps betreffen.

Er fand Nutzerdaten, die im lokalen Schlüsselbund gespeichert und nach der Neuinstallation der App erneut verwendet wurden. Das Phänomen trat nach dem Löschen und anschließenden Neuinstallieren der 9gag-App auf. Die App fragte weder nach Nutzername noch nach Passwort, stattdessen wurde der Nutzer ganz normal automatisch angemeldet.

Die gespeicherten Daten bleiben demnach auch dann erhalten, wenn keine Synchronisierung mit dem iCloud-Schlüsselbund stattgefunden hat. Die einzige Möglichkeit, sie zu entfernen, besteht darin, das Handy auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Die Daten können jedoch vom iCloud-Schlüsselbund erneut auf das Gerät übertragen werden, wenn man sein Backup wiederherstellt. Der Reddit-Nutzer hat das Verhalten mit einem Super-Cookie verglichen, das man nicht mehr los wird.

Das bedeutet nicht, dass die App-Daten auf dem Gerät verwendet werden, um Nutzer zu verfolgen. Es könnte sich aber um eine Datenschutzverletzung handeln. Und es wäre nett von Apple, zumindest auf die restlichen Daten hinzuweisen oder direkt die Option zum vollständigen Löschen aller Daten anzubieten.

Fotos
Apple
Quelle
www.reddit.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x