Apple iPhone

Polizei pingt Apple Watch an, um entführte Frau in Texas aufzuspüren

Die Polizei in Texas hat mit Hilfe einer Apple Watch einen Entführungsfall aufgeklärt. Beamte nutzten die Funktion zur Verfolgung des Mobilfunkstandorts der Apple Watch, um eine entführte Frau zu lokalisieren. Täter war ein Mann namens Adalberto Longoria, der am 20. Januar verhaftet wurde. Der eigentliche Fall datiert auf den Dezember 2020 zurück, berichtete der lokale TV-Sender News 4 San Antonio.

Am 16. Dezember trafen die Behörden am Lookout Hollow Circle in Selma, Texas, ein, nachdem sie auf eine mögliche Entführung aufmerksam gemacht worden waren. Dort angekommen, sprachen Beamte mit einem Mädchen, das sagte, ihre Mutter sei entführt worden. Berichten zufolge stritt sich die Mutter des Mädchens mit Longoria auf einem Parkplatz vor einer Wohnung. Das Mädchen sagte, sie habe ihre Mutter schreien hören, wisse aber nicht, wohin sie gegangen sei. Kurz darauf rief die Mutter des Mädchens sie über ihre Apple Watch an und teilte ihr mit, dass Longoria sie entführt hätte.

Die Polizei verfolgte später den Standort der Apple Watch mithilfe einer Funktion zur Lokalisierung eines Notrufs zurück. Die Adresse ergab den Parkplatz eines Hyatt Hotels. Als die Beamten ankamen, fanden sie die Frau in einem Fahrzeug auf dem Parkplatz. Das Opfer teilte den Behörden mit, dass sie mit Longoria gestritten habe. Nachdem er ihr gesagt hatte, sie solle ihre Sachen aus seinem Truck holen, fuhr er angeblich mit ihr weg, immer noch auf der Ladefläche.

Die Frau sagte, sie habe Longoria gebeten, das Fahrzeug anzuhalten. Als Reaktion darauf trat er angeblich mehrmals während der Fahrt auf die Bremse, sodass die Frau zurück auf die Ladefläche prallte. Nachdem Longoria eine Weile herumgefahren war, ließ er die Frau raus und parkte schließlich am Hyatt Hotel. Die Frau sagte, sie sei desorientiert gewesen und wisse nicht, wo sie sei. Als sie Longoria erzählte, dass sie die Polizei gerufen hatte, soll er ihr Geld zugeworfen haben. Berichten zufolge floh er, als Beamte am Tatort eintrafen.

In lokalen Medienberichten wurde nicht klargestellt, welche Apple-Ping-Funktion die Polizei verwendete. Die App „Find My“ ermöglicht jedoch die Standortverfolgung von iPhones und Apple Watch-Modellen mit Mobilfunk-Verbindung. Strafverfolgungsbehörden können in Notfällen auch Mobilfunkgeräte anpingen, um die Position eines Benutzers zwischen drei Mobilfunkmasten genau zu bestimmen.

Das ist nicht das erste Mal, dass Apple-Geräte den Behörden dabei helfen, Verdächtige aufzuspüren. Im März 2020 nutzte die Polizei in Melbourne, Australien, die Find My-App, um zwei Männer nach einer tödlichen Verfolgungsjagd im Anschluss an einen Überfall ausfindig zu machen.

Fotos
Apple
Quelle
appleinsider.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x