Xiaomi Redmi Note 13-Serie mit HyperOS geht international

Die Xiaomi Redmi Note 13-Serie ging heute nach über drei Monaten endlich auf Weltreise. Mit im Gepäck: Die brandneue HyperOS-Oberfläche.
Xiaomi Redmi Note 13

Xiaomi brachte die Redmi Note 13-Serie bereits im September 2023 in China auf den Markt. Über drei Monate später erreichten die neuen Redmis heute endlich ihren ersten internationalen Markt – Indien. Aber auch hier in Deutschland sind bereits die ersten Preise für die drei Smartphones Redmi Note 13, Redmi Note 13 Pro und das Topmodell Redmi Note 13 Pro+ eingetrudelt. Im Vergleich zum ersten Start im Heimatland gibt es allerdings eine überaus spannende Änderung: Alle drei Redmi-Handys starten direkt mit dem brandneuen HyperOS.

Xiaomi Redmi Note 13 Pro+

Das Xiaomi Redmi Note 13 Pro+ ist das leistungsstärkste der drei Modelle. Es verfügt über eine 200 Megapixel-Hauptkamera und lädt seinen 5.000 mAh-Akku mit schnellen 120 Watt. Außerdem ist eine IP68-Zertifizierung an Bord, welche Schutz gegen Wasser und Staub garantiert, und ein schneller Dimensity 7200 Ultra-Chipsatz von MediaTek. Das Redmi Note 13 Pro+ wird in Weiß, Schwarz und einer farbenfrohen Lila-Variante verkauft.

Die Preise einschließlich erster Deals liegen bei 33.999 INR (370 €/410 $) für 8/256 GB, 35.999 INR (395 €/435 $) für 12/256 GB und 37.999 INR (420 €/455 $) für 12/512 GB.

Xiaomi Redmi Note 13 Pro

Das Xiaomi Redmi Note 13 Pro verfügt ebenfalls über eine 200 Megapixel-Kamera. Es setzt aber als eins der ersten Smartphones überhaupt auf einen Snapdragon 7s Gen 2-Chipsatz. Das 120 Hz-Display wird durch Gorilla Glass Victus bewacht und enthält auch den Fingerabdrucksensor. Der 5.000 mAh-Akku lädt mit maximal 67 Watt.

Das Xiaomi-Handy kommt ebenfalls in Schwarz, Weiß und Lila auf den Markt. Die Preise liegen bei 28.999 INR (320 €/350 $) für 8/128 GB, 30.999 INR (340 €/372 $) für 8/256 GB und 32.999 INR (360 €/400 $) für 12/256 GB.

Xiaomi Redmi Note 13

Das Xiaomi Redmi Note 13 soll mit nur 7,6 mm das bisher dünnste Telefon der Note-Serie sein. Wer tief in der Mottenkiste kramt, könnte dort allerdings ein sechs Jahre altes Redmi Note 5A finden, welches damals mit exakt der gleichen Höhe in mehreren südasiatischen Märkten herauskam.

Das Note 13 verfügt über eine 3,5 mm-Audiobuchse und einen Infrarot-Sender sowie einen MediaTek Dimensity 6080-Chipsatz. Es gibt Schutz gegen Spritzwasser und Staub gemäß dem IP54-Standard sowie eine schicke Prism Gold-Version, die den anderen Varianten fehlt.

Preis-/Leistung
GespeichertEntfernt 1
Vergleichen
Xiaomi Redmi Note 12 Pro
GespeichertEntfernt 1
Vergleichen
205,44
Hot
GespeichertEntfernt 2
Vergleichen
Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G 8GB 256GB black
GespeichertEntfernt 2
Vergleichen
277,78
Preis-/Leistung
GespeichertEntfernt 3
Vergleichen
Xiaomi Redmi Note 12
GespeichertEntfernt 3
Vergleichen
160,16
Hot
GespeichertEntfernt 2
Vergleichen
Xiaomi 13T Pro
GespeichertEntfernt 2
Vergleichen
535,00

Die Preise beginnen bei 20.999 INR (230 €/250 $) für die 6/128 GB-Version. Weiter geht es mit 22.999 INR (250 €/275 $) für die 8/256 GB-Option um schließlich für 12/256 GB bei 24.999 INR (275 €/300 $) zu enden. Der erste Verkauf ist für den 10. Januar im On- und Offline-Handel geplant.

Quelle

Mats Hellqvist
Community-Profil Mats Hellqvist

Kontakt | Ressort: Android, iOS | Smartphone: Apple iPhone 14 Pro

2 Kommentare
Alle Top Positiv Negativ Bewertung schreiben
  1. Die Redmi Note 13 Reihe besitzt MiUI und kein Hyper OS.

  2. Kann ich so nicht bestätigen, habe mir Anfang Februar das Redmi Note 13 4G/NFC gekauft, und es ist MIUI 14 drauf, d.h wird die Note 13 Serie noch wohl warten müssen, da wahrscheinlich HyperOS noch nicht für diese Geräte optimiert wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

S24
Registrieren
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0