Android

Samsung Galaxy S22 und S22+: Leak deutet auf sehr schmale Displayeinfassungen hin

Die Samsung Galaxy S22-Serie rückt mit großen Schritten näher, obwohl möglicherweise noch das Galaxy S21 FE im Januar dazwischenkommt. In der Zwischenzeit tauchen weiter fast täglich neue Leaks zu Samsungs kommenden Flaggschiffen auf. Darunter gerade erst ein Video von einem S22 Ultra-Dummy und neue Renderings. Heute ist der für gewöhnlich gut informierte Tippgeber Ice Universe an der Reihe, der angeblich Fotos vom Frontdesign des kommenden Galaxy S22 und S22+ enthüllt hat.

Samsung Galaxy S22 Plus Displayschutz

Samsung Galaxy S22 und S22+ Displayprotektoren

Zu sehen sind zwei Displayprotektoren aus gehärtetem Glas. Zubehör enthüllt regelmäßig Informationen über neue Geräte, da die großen Zubehörhersteller die Gesamtabmessungen und das Layout frühzeitig zu Entwicklungszwecken bekommen. Es scheint, als würde die S22-Generation etwas breiter als die aktuelle S21-Generation werden. Auch die Ecken wirken etwas runder. Die Einfassungen sind rundum minimal und erscheinen auf allen Seiten symmetrisch. Allerdings ist zu beachten, dass Displayschutzfolien in Bezug auf die Rahmenproportionen manchmal etwas täuschen können.

Samsung Galaxy S22 Ultra Renderings

Alle drei Modelle werden wahrscheinlich ein normales Punchhole-Display und damit keine UD-Kamera bekommen. Das Panel des normalen S22 soll 6,1 Zoll messen bzw. 6,6 Zoll beim S22+. Die Größe des S22 Ultra ist noch unklar. Das S22 und S22+ werden wahrscheinlich mit einer besseren Hauptkamera ausgestattet: Samsungs ISOCELL GN5-Sensor mit 50 Megapixeln, omnidirektionalem Autofokus und großen 1,0 µm-Pixeln soll unter dem Weitwinkel arbeiten.

Unter der Haube steckt wie bei den internationalen Versionen üblich ein Exynos-Chipsatz, womit nur der Exynos 2200 in Frage kommt. Angeblich verfügt dieser über eine von AMD entwickelte RDNA 2-GPU. China und die USA bekommen Qualcomm-SoCs, vermutlich den Snapdragon 898.

Laut einem Eintrag bei 3C, der vor kurzem auftauchte. könnten alle drei Handys für eine weitere Generation beim Aufladen mit 25 Watt bleiben. Das S22 soll einen kleineren 3.700 mAh-Akku bekommen und auch das S22+ wurde mit 4.500 mAh angeblich auf Diät gesetzt. Nur das Ultra könnte die gleichen 5.000 mAh wie sein Vorgänger haben, obwohl angeblich ein S Pen im Gehäuse steckt.

Quelle
twitter.com/UniverseIce
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x