Android

Xiaomi will erster Hersteller mit Samsungs 200 Megapixel-Sensor werden

Samsungs ISOCELL-Sensoren brachen als erste die 100 Megapixel-Grenze auf Smartphones, und Xiaomi war das erste Unternehmen, das sie einsetzte. Mittlerweile bereitet sich Samsung auf den Einsatz des ersten 200 Megapixel-Sensors vor, und wieder könnte Xiaomi der erste Hersteller werden, der ihn in einem fertigen Smartphone auf den Markt bringt.

Samsung ISOCELL HM3 Smart ISO Pro

Die Info stammt von Leakster Digital Chat Station, allerdings ohne Zeitrahmen, wann es soweit sein könnte. Ein anderer bekannter Insider, Ice Universe, geht davon aus, dass der 200 Megapixel-Sensor 0,64 µm große Pixel haben wird. Damit würde Samsung auch noch den Rekord für die kleinsten Pixel aller Zeiten aufstellen. Was eine Menge Sinn ergibt, schließlich ist in einem Smartphone-Gehäuse wenig Platz und irgendwo müssen die ganzen Pixel schließlich hin.

Bisherige Berichte gehen davon aus, dass der Sensor eine Größe von 1/1,37 Zoll haben wird. Damit wäre er ungefähr so ​​groß wie der neueste 108 Megapixel-Sensor, der HM3 mit 1/1,33 Zoll Sensorfläche und 0,8 µm großen Pixeln. Und kleiner als der Samsung ISOCELL-GN2 mit 1/1,12 Zoll, der grade im Xiaomi Mi 11 Ultra für Furore sorgt. An der enormen Größe des Kameramoduls des Ultra sieht man auch schön, welchen Platzbedarf die immer leistungsfähigeren Sensoren mittlerweile haben.

Samsung ISOCELL HM3 Nonapixel

Die Information war Teil des Leaks, dass das neue ZTE-Flaggschiff Axon 30 das erste mit diesem Sensor wird. Das ist nie eingetreten, daher ist die Info eindeutig nicht hundertprozentig genau. Dennoch scheint zumindest ein Teil davon wahr zu sein. Der Leak behauptete auch, dass der Sensor 4-in-1-Binning mit einer Ausgangsauflösung von 50 Megapixeln und einer effektiven Pixelgröße von 1,28 um unterstützt. 16-in-1-Binning bei resultieren 12,5 Megapixel-Bildern wurde ebenfalls erwähnt, aber das klingt weniger plausibel.

Die aktuell am Markt verfügbaren 108 Megapixel-Sensoren verfügen je nach Konfiguration nativ über zwei- oder dreifachen verlustfreien Digitalzoom. Der 200 Megapixel-Sensor sollte in der Lage sein, das noch zu übertreffen. Somit könnten sich Hersteller dedizierte Zoom-Objektive für den mittleren Bereich sparen. Rein technisch würde die Auflösung außerdem für 16K-Video (133 Megapixel) reichen. Dafür fehlt aber noch der passende Chipsatz, und es dürfte auch noch eine ganze Zeit dauern, bis wir einen sehen. Selbst die aktuell leistungsstärksten CPUs, der Samsung Exynos 2100 und der Qualcomm Snapdragon 888, schaffen maximal 8K bei 30fps.

Fotos
Samsung
Quelle
weibo.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x