Android

OnePlus 9 und 9 Pro: Kameras und Ladegeschwindigkeit

Das OnePlus 9 und 9 Pro erscheinen am 23. März. Im Vorfeld gab es vor allem über die zusammen mit dem schwedischen Optik-Spezialisten Hasselblad entwickelten Kameras viele Teaser. Der neueste stammt von OnePlus-CEO Pete Lau höchstpersönlich. Auf Twitter teilte er zwei Testbilder der Haupt- und Ultraweitwinkelkameras des OnePlus 9 Pro, um deren leistungsstarke Sensoren zu präsentieren.

OnePlus hatte kürzlich erst bestätigt, dass die primären Kameras der OnePlus 9-Serie den IMX789-Sensor von Sony verwenden werden. Der Sensor der Ultrawide-Kamera des OnePlus 9 bekommt ebenfalls Technik von Sony, und zwar den IMX766-Sensor. Die Auflösung liegt bei 50 Megapixeln. Das besondere am Objektiv ist eine Technologie, die Freeform genannt wird. Damit soll die Verzerrung der Fotos von 20% auf etwa 1% reduziert werden können.

Unter Verzerrung leiden alle optischen Bildgebungssysteme. Bei Handys mit naturgemäß sehr weitwinkligen und gleichzeitig kleinen Linsen stoßen sie schnell an die Grenzen der Physik. Auf den Fotos von Lau sieht man die gleiche Szene einmal von einer herkömmlichen Kamera aufgenommen und einmal mit dem IMX766 im OnePlus 9. Das Smartphone-Foto zeigt deutlich geradere Linien. Wenn aber die beiden Hauptkameras schon Premium-Sensoren von Sony bekommen, drängt sich die Frage auf, welches Modell noch einen dritten hochwertigen Sensor erhält. Die OnePlus 9-Serie umfasst Berichten zufolge drei Smartphones – das Standard-Modell, ein 9 Pro und ein 9E. Das Pro dürfte als Top-Modell gesetzt sein, das 9E geht vermutlich leer aus.

Mit dem IMX789-Hauptsensor ist man allerdings auch so schon ziemlich gut versorgt. Er verfügt über einen doppelten nativen ISO-Omnidirektional-Autofokus mit Vollpixeln, kann 4K-Videos mit 120 Bilder pro Sekunde aufnehmen und unterstützt HDR-Videos in Echtzeit. Sony Digital Overlap HDR (DOL-HDR) ist ebenfalls an Bord: Im Gegensatz zu gestaffelten HDRs kann DOL mehrere Bilder zur selben Zeit aufnehmen. Dadurch lassen sich auch bewegte Objekte ohne Geisterbilder in HDR-Videos (oder Fotos) festhalten.

Zu den Ladegeschwindigkeiten gibt es ebenfalls neue Infos. Laut einer Zertifizierungsliste werden das OnePlus 9 und das 9 Pro mit 65 Watt-Warp-Ladegeräten ausgeliefert. USB Power Data Objects (PDO) und USB Programmable Power Supply (PPS), schnelle Ladestandards von Drittanbietern, liefern nur maximal 45 Watt. Über drahtlose Ladefunktionen gibt es noch keine offiziellen Infos, obwohl die Gerüchteküche zumindest für das 9 Pro 45 Watt schnelles drahtloses Laden auf der Speisekarte hat. Die Akkus sollen eine Kapazität von 4.500 mAh bieten. Ebenfalls auf dem Speiseplan stehen LPDDR5-RAM und eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Älteste
Neueste Meiste Votes
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Horst
Horst
2 Monate zuvor

Ohne echtes Tele / Periskop keine Option.

ABMK
ABMK
2 Monate zuvor

Vor allem nicht zu dem Premium-Preis, den Oneplus vermutlich aufrufen wird.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
2
0
Kommentar schreiben!x
()
x