Android

Huawei HarmonyOS 2.0 Beta für P40, Mate 30 und MatePad Pro

Huawei hat die erste Version seines hauseigenen Betriebssystems HarmonyOS veröffentlicht, das Smartphones unterstützt (die erste Version wurde erstmals auf einem Smart-TV veröffentlicht). Die Software befindet sich derzeit in der Beta-Phase und sowohl Benutzer als auch Entwickler werden ermutigt, sie auszuprobieren.

Die derzeit unterstützten Telefone sind: Huawei P40, P40 Pro, Mate 30 (und die 5G-Version) und Mate 30 Pro (und die 5G-Version). Ein Tablet ist auch mit von der Partie: Das Huawei MatePad Pro (Wi-Fi- und LTE-Modelle sowie das 5G-Modell). Huawei veröffentlicht HarmonyOS 2.0 Beta somit erstmal nur für ausgewählte Telefone. Wer es installiert, kann ohne Probleme auf EMUI 11 zurücksetzen. In Zukunft sollten viele weitere EMUI 11-Geräte unterstützt werden, die erste Beta-Version ist jedoch auf die im Screenshot zu sehenden Geräte beschränkt.

Huawei HarmonyOS 2.0 Beta

HarmonyOS 2.0 Beta wird OTA an diese Geräte ausgeliefert. Voraussetzung ist eine Anmeldung auf der Huawei Developer-Seite (auf Chinesisch). Nach Freischaltung des Accounts erhält man eine Bestätigungs-E-Mail und der Update-Prozess startet einige Tage später von selbst. Auf der Seite finden Sie auch Installationsanweisungen. Zu große Erwartungen sollte man allerdings nicht haben, zumindest nicht an die Optik. HarmonyOS und EMUI teilen sich einiges an Code. Wirklich anders sieht es unter der Haube aus. Android-Apps laufen einwandfrei.

Huawei verlässt sich jedoch nicht nur auf Android-Apps. Es wurde ein Entwicklerwettbewerb mit Preisen in Höhe von insgesamt 1,5 Mio. CNY (230.000 US-Dollar) für neue Apps für HarmonyOS angekündigt. Das Unternehmen hat eine IDE und einen Emulator für Entwickler veröffentlicht, um das Testen zu vereinfachen. Außerdem enthält HarmonyOS viele neue Funktionen. Eine zentrale Designidee für das Betriebssystem besteht darin, das, was Huawei als „Internet of Everything“ bezeichnet, mit Leistung zu versorgen. Das bedeutet, dass die Benutzeroberfläche an viele verschiedene Displays (Telefon, Tablet, Auto usw.) angepasst werden muss. Zu diesem Zweck können Entwickler über 50 flexible Steuerelemente für verteilte Benutzeroberflächen verwenden.

Nachdem Sie die neue Software ausprobiert haben, können Sie wie folgt auf EMUI 11 zurück wechseln (auf Chinesisch). Wie immer bei solchen Operationen gilt: Vorher Daten sichern – der Rollback löscht alle Nutzerdaten.

Quelle
developer.huawei.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x