Samsung: Dual-Core- und Windows Phone 7-Smartphones auf der Roadmap

Sehr interessante Informationen gab es auf der diesjährigen IFA von Samsung. Die Koreaner gehören aktuell zu den technisch absolut führenden Smartphone-Herstellern, haben aber ganz und gar nicht vor, sich auf den Erfolgen auszuruhen. Geplant ist, worauf Smartphone-Freunde schon lange warten: Dual-Core-Geräte. Dual-Core-Smartphones in den nächsten 6 Monaten? Diese Information konnte Smartphones24 direkt von den technischen Experten in der Samsung-Halle der IFA erfahren. Demnach sind Dual-Core-Smartphones definitiv geplant. Über den Zeitraum gab es noch keine genaueren Angaben, es sei aber innerhalb des nächsten halben Jahres damit zu rechnen. Als Hersteller sei Qualcomm definitiv auszuschließen, mit denen Samsung auch bislang nicht zusammenarbeitete, die aber mit dem Snapdragon QSD8672 bereits ein Dual-Core-Modell für das vierte Quartal 2010 angekündigt hatten. Auf die Frage, ob es eine Samsung-Eigenentwicklung werde, hieß es „nicht direkt“. Man kann also davon ausgehen, dass es wie beim Hummingbird-Prozessor, der ursprünglich von ARM entwickelt und dann von Samsung und dem amerikanischen Unternehmen Intrinsity auf 1 GHz Taktfrequenz hochgeschraubt wurde, auch diesmal zu einer Koproduktion mit extern angelieferten Chips kommen wird, die dann von Samsung den letzten Schliff bekommen.Displays: Keine Weitergabe von Super-AMOLEDAuch zum Thema Displays gab es neue Informationen. Samsung hatte vor kurzem die Lieferung von AMOLED-Displays an HTC eingestellt, welche dann auf in Kooperation mit Sony herstellte S-LCDs umgestiegen waren. Die offizielle Begründung war, dass Samsung einen Engpass in der Produktion habe. Am Samsung-Stand hieß es nun, dass das damit nicht zu tun habe. Es seien genug Displays in den Lagerhallen vorproduziert, und auch die Produktion der eigenen Modelle sei nicht gefährdet. Insofern geht es hier wohl eher um Wettbewerbsvorteile, die man dem direkten Konkurrenten HTC entziehen will. Auch zur Weitergabe der Super-AMOLED-Displays, für die Samsung das Patent hält und die in Samsungs Topsellern S8500 Wave und Galaxy S verbaut sind, konnten wir etwas erfahren – eine Weitergabe sei nicht geplant. Samsung habe hier die gesamten Entwicklungskosten getragen, daher will man die Technologie wohl im Moment auch nicht an potentielle Konkurrenten weitergeben. Windows Phone 7-Smartphones noch im vierten Quartal Neue Geräte sind bei Samsung ebenfalls geplant. Bis Weihnachten werde noch einiges passieren, unter anderem im Bereich der Bada-Handys: Das Samsung Wave 533 steht in den Startlöchern, das einzige Modell mit Qwertz-Tastatur, welches bis Weihnachten geplant sei. Leider bedeutet das auch die endgültige Absage an ein Galaxy S Pro, eine Veröffentlichung in Deutschland sei nicht geplant. Auch Windows Phone 7 habe man auf der Agenda, noch im vierten Quartal 2010 sollen hier die ersten Modelle herauskommen. Auf Basis der Symbian-Plattform, welche ja auch von Nokia selbst im Highend-Bereich nicht mehr weiter genutzt werden wird, sei hingegen nichts mehr geplant.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mario
Mario
10 Jahre zuvor

Na da bin ich ja mal sehr gespannt, sowohl auf die Leistung, als auch auf den Stromverbrauch 😆

Benni
Benni
10 Jahre zuvor

Der dürfte wohl nicht unbedingt gering sein, aber die werden die Dinger wohl auch nicht grad mit 800 mAh rausbringen 🙄

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x