Sony PlayStation 5 Pro: Mehr GPU-, Raytracing- und KI-Power

Die Sony PlayStation 5 Pro soll im Herbst mit mehr Grafikpower, KI-Beschleunigung und neuen Speicheroptionen auf den Markt kommen.
Sony PlayStation 5 PS5 neu

Die PlayStation 5 kam Ende 2020 auf den Markt. Vier Jahre später scheint es nun endlich an der Zeit für den Start der Sony PlayStation 5 Pro mit einer deutlich stärkeren Grafikkarte, KI-Beschleunigung und anderen Verbesserungen zu sein. Gerüchten zufolge bekommt dabei die Grafik mit bis zu 45% mehr Rasterleistung und einer Gesamtrechenleistung von 33,5 TFLOPs das größte Update. Darüber hinaus werden zukünftige SDK-Versionen Auflösungen von bis zu 8K und höhere Bildraten unterstützen. Bis zu 4K bei 120fps und 8K bei 60fps sind möglich.

Dies ist einer massiven Steigerung von 18 BVH4-Arbeitsgruppen auf 30 BVH8-Arbeitsgruppen zu verdanken. Die so genannten „Bounding Volume Hierarchies“ helfen dabei, die Berechnungen von Strahlenüberschneidungen zu beschleunigen. Bedeutet im Klartext: Trifft dieser Lichtstrahl dieses Objekt oder nicht? Die Zahl hinter dem BVH-Wert gibt an, wieviel Arbeit jede einzelne Arbeitsgruppe erledigen kann.

Die Sony PlayStation 5 Pro wird auch die PlayStation Spectral Super Resolution Upscaling und Antialiasing Technologie (kurz PSSR) enthalten. Das ist besonders hilfreich für Raytracing, bei dem der Rechenaufwand mit steigender Auflösung exponentiell steigt. Die Pro-Konsole wird außerdem eine eigene Architektur für maschinelles Lernen bekommen. Darüber hinaus kann der KI-Beschleuniger bis zu 300 TOPS an 8-Bit- und 67 TFLOPS an 16-Bit-Gleitkommaberechnungen verarbeiten. Das dürfte der interessanteste Teil sein, denn moderne generative Modelle können realistische Texturen und Sprache erzeugen, Text auf eine Eingabeaufforderung hin schreiben und so weiter.

Die Konsole wird auch mit einer bescheidenen Steigerung der CPU-Leistung kommen. Sony nennt das Ganze den „High CPU Frequency Mode“, der die Taktfrequenz von 3,5 GHz auf 3,85 GHz erhöht. Offenbar führen diese 10% Mehrleistung die PS5 Pro aber sehr nah an die thermischen Grenzen. Daher senkt dieser Modus gleichzeitig die GPU-Frequenz um 1,5%, was wieder zu einem Leistungsverlust von 1% führt.

GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Nintendo Switch OLED
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
59,00
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Sony Playstation 5 PS5
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
399,89
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Nintendo Switch OLED
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
234,95
8%
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
Microsoft Xbox Series X Series S
GespeichertEntfernt 0
Vergleichen
337,48

Die Sony-Konsole wird außerdem über sehr schnellen Arbeitsspeicher verfügen. Die Transferrate steigt um 28% von 448 GB/s auf 576 GB/s. Auch das Audio-Subsystem bekommt 35% mehr Leistung für hochwertigere Soundeffekte. Die Sony PlayStation 5 Pro wird voraussichtlich über einen 1 TB großen Onboard-Speicher und ein abnehmbares Blu-ray-Laufwerk verfügen, ähnlich wie die Slim-Modelle. Sony könnte das Pro-Modell im Herbst 2024 auf den Markt bringen, es gibt aber noch keine offizielle Bestätigung.

Quelle

Mats Hellqvist
Community-Profil Mats Hellqvist

Kontakt | Ressort: Android, iOS | Smartphone: Apple iPhone 14 Pro

3 Kommentare
Alle Top Positiv Negativ Bewertung schreiben
  1. Es gibt ein tolles YT-Video gemacht, in dem die PS4 nach von den Entwicklern durchgeführten Optimierungen 30–60 % mehr Leistung als entsprechende PCs schafft. 2 Dinge machen das möglich: die Vernetzung der Hardware und wie einfach es für Entwickler ist, sich auf eine Konsole zu konzentrieren und diese dann zu optimieren. Zum Beispiel gibt es auf PCs Hunderttausende verschiedene Kombinationen, also schafft man zwangsläufig nur allgemeine Optimierungen.

    Worüber ich mich beschwere, ist, dass Entwickler heutzutage faul geworden sind und ständig FSR/Upscaling nutzen, um ihr Ziel zu erreichen. In den Leistungsmodi wird manchmal 900p-Filmmaterial verwendet und auf 1440p hochskaliert. Im Qualitätsmodus wird manchmal 1080p-Filmmaterial verwendet, um auf 4K hochskaliert zu werden, und es gibt einige Fälle, in denen die native Auflösung sogar noch niedriger ist. Das ist mein Problem. Ich wünschte, es gäbe eine Möglichkeit, die Hochskalierung zu deaktivieren und eine native Darstellung zu bekommen, aber wir haben immer noch keine DLSS-Hochskalierungsstufen von FSR erhalten. Ich hoffe jedoch, dass Sony und AMD es eines Tages schaffen!

    • Vergleiche PC-Hardware und Konsolen-Hardware nicht auf diese Weise, denn Konsolen-Spiele funktionieren ganz anders. Es geht um die Optimierung für die jeweilige Hardware und wie das System sie verteilt.

  2. Ich will eine Konsole für Multiplayer mit der Familie und einige Spiele, die man nicht auf PC kaufen kann. Aber ich werde trotzdem beides nutzen (was für die meisten Leute Sinn macht).

Hinterlasse einen Kommentar

S24
Registrieren
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0