Deal eintragen

PlayStation VR2-Headset: Sony zeigt neues Video

Sony hat einige neue Details zum kommenden PlayStation VR2-Headset enthüllt, beginnend mit den Grundlagen. Dazu gehört wie man seinen Spielbereich einrichtet sowie einige Optionen zum Streamen und Abspielen von Nicht-VR-Inhalten.

See-Through View auf der PlayStation VR2

Zunächst einmal wird es einen See-Through View geben, mit der man seine Umgebung sehen kann, ohne das Headset abzunehmen. Man startet die Ansicht durch Drücken der Funktionstaste am Headset oder über eine Karte im Control Center. Das soll dabei helfen, sich in seinem realen Raum zu orientieren und zum Beispiel einen Controller aufzuheben. Die durchsichtige Ansicht wird auch zum Einrichten des Spielbereichs verwendet. Das Headset zeichnet den Raum auf und man zieht mit dem Controller eine Grenze. Das System warnt, wenn man sich der Grenze nähert.

Wenn man eine PS5-HD-Kamera und einen Greenscreen hat, kann man eine Live-Ansicht von sich selbst über das Spiel legen und so ein einfaches Setup für das Streaming erstellen.

Zum Schluss noch ein paar technische Details dazu, wie VR- und Nicht-VR-Inhalte auf der PlayStation VR2 gerendert werden. Im VR-Modus werden Inhalte mit 4.000 x 2.040 Pixeln (2.000 x 2.040 Pixel pro Auge) in einem HDR-Videoformat mit 90 oder 120 Hz gerendert. Zum Vergleich: Das ursprüngliche PSVR hatte nur 960 x 1.080 Pixel pro Auge. Nicht-VR-Inhalte – seien es normale Spiele oder Filme – werden auf einem großen virtuellen Display gerendert. Der Videoinhalt wird mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei 24, 60 oder 120 Hz abgespielt.

Sony hat immer noch nicht verraten, wann die PSVR2 startbereit ist. Das Unternehmen beendete seinen Beitrag aber mit „Wir werden bald weitere Informationen teilen, einschließlich des Startdatums und zusätzlicher Spiele, die auf die Plattform kommen“.

Quelle

Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

SMARTPHONES24
Registrieren
Passwort zurücksetzen
Produkte vergleichen
  • Testergebnis (0)
Vergleichen
0