Microsoft WindowsSpiele

Xbox Series X und Series S bekommen Dolby Vision-Gaming

Microsoft hat heute bekanntgegeben, dass die Xbox Series X und Series S ab sofort Dolby Vision-Gaming unterstützen. Neben der bereits bestehenden Dolby Atmos-Unterstützung bieten die neuen Xbox-Konsolen nun als einzige weltweit beide Technologien.

Für den Anfang hat Microsoft versprochen, dass mehr als 100 für die Konsolen der Xbox-Serie optimierte Next-Gen-Titel entweder bereits Dolby Vision unterstützen oder dies in Zukunft tun werden. Kommende Spiele wie Halo Infinite werden direkt mit Dolby Vision auf den Markt kommen.

Microsoft Xbox X S Dolby Vision

Microsoft und Dolby arbeiten auch mit Entwicklern zusammen, um Dolby Vision in älteren Games zu implementieren. Spiele, die bereits HDR10 oder die Auto HDR-Funktion von Microsoft unterstützen, werden bei Anschluss an ein kompatibles Display ebenfalls automatisch auf Dolby Vision aktualisiert. Microsoft hatte Dolby Vision auf den Xbox-Modellen bisher nur für Medien unterstützt. Apps wie Netflix und Apple TV konnten auf Dolby Vision wechseln, wenn sie mit einem kompatiblen Fernseher verbunden waren. Die Funktion wurde dann über ein Beta-Update für Spiele verfügbar gemacht. Jetzt wird es für alle ausgerollt.

Dolby Vision ist ein HDR-Standard, der einen großen Fortschritt gegenüber HDR10 darstellt. Es ist im Vergleich zu HDR10 in der Lage, eine höhere Spitzenhelligkeit und eine niedrigere Mindesthelligkeit zu erreichen, was zu einem noch größeren Dynamikbereich führt. Es unterstützt außerdem 12 Bit-Farben, und obwohl es noch keine 12 Bit-Displays gibt, macht es den Standard dank der größeren Farbtiefe zukunftssicherer. Dolby Vision unterstützt auch dynamische Metadaten, obwohl dies für Spiele nicht besonders relevant ist. Zudem bietet HDR10 ebenfalls dynamische Metadaten.

Während die Konsolen der Xbox-Serie jetzt Dolby Vision für Spiele- und Media-Streaming-Apps unterstützen, gibt es immernoch keine Unterstützung für Dolby Vision Blu-ray. UHD Blu-rays in Dolby Vision werden daher weiterhin in HDR10 abgespielt. Die Dolby Atmos-Implementierung von Microsoft ist gelinde gesagt unpraktisch: Zunächst muss man die Dolby-App herunterladen, dann wird man erstmal zur Kasse gebeten um schließlich die Dekodierung von Atmos-Inhalten auf der Konsole freizuschalten.

Im Vergleich dazu verfügt die Sony PlayStation 5 über keinerlei native Dolby Vision- oder Dolby Atmos-Unterstützung. Andererseits fehlt der PlayStation 5 auch die Unterstützung für Funktionen wie eine variable Bildwiederholfrequenz oder einen Auto-Low-Latency-Modus.

Fotos
Microsoft
Quelle
news.xbox.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x