AndroidKamera / Fotos

Google Pixel 6: Neue Kamera-Funktionen durchgesickert

Google hat bereits Monate vor der Veröffentlichung die ersten Funktionen und technischen Daten zum Pixel 6-Duo veröffentlicht. XDA-Developers hat nun eine Liste der Kamera-Funktionen der neuen Pixel-Handys enthüllt. Zur Erinnerung: Das Pixel 6 wird einen 50 Megapixel-Samsung-GN1-Hauptsensor und eine 12 Megapixel-Ultrawide-Kamera mitbringen. Das Pixel 6 Pro fügt dem Setup zusätzlich ein 48 Megapixel-Periskopzoom mit vierfacher Vergrößerung hinzu. Eine aktualisierte 12 Megapixel-Selfie-Kamera ist beim Pro-Modell ebenfalls verbaut

Google Pixel 6

Außerdem nutzt die Pixel 6-Serie eine eigene Bildverarbeitung mit neuen Softwarefunktionen. XDA konnte einige dieser neuen Funktionen, die noch nie zuvor auf Pixel-Geräten zu sehen waren, aus einem durchgesickerten internen Build der Google Kamera-App extrahieren.

  • Weitwinkel-Frontkamera: Der Code weist darauf hin, dass das Pixel 6 Pro eine Ultra-Weitwinkel-Frontkamera haben wird. Laut XDA „bestätigt unsere Quelle, dass die Selfie-Kamera des Pixel 6 Pro zwei vordefinierte Zoomstufen bietet: 0,7x und 1,0x.“
  • Videoaufnahme: Die Hauptkamera unterstützt 4K-Videos bei 60fps, aber die Ultra-Weitwinkel- und Telekameras sind auf 4K bei 30fps begrenzt. Bei Aufnahmen mit 4K 60fps ist maximal siebenfacher Zoom möglich. 4K 30fps und 1080p 60fps lassen sich bis zu 20x vergrößern. Das gilt auch für Standbilder.
  • Manueller Weißabgleich: Google arbeitet an der Implementierung dieser Funktion, sie scheint aber aktuell noch nicht fertig zu sein. XDA spekuliert, dass es sich möglicherweise nur eine Entwicklerfunktion handelt, die mit der Google-Philosophie übereinstimmt, die Kamera-App so einfach wie möglich zu halten.
  • Magischer Radiergummi: Ein Teil des Codes namens „Swiss“ ist mit einer Funktion namens „Magischer Radiergummi“ verbunden. Diese Funktion ist für die Pixel 6-Serie vorgesehen und kann auch durch die TPU (Tensor Processing Unit) des Tensor-Chips beschleunigt werden. XDA spekuliert, dass die Funktion Objekte oder Personen aus einem Bild entfernen kann.
  • Face Deblur: Dabei handelt es sich um eine Funktion, die von Google bestätigt wurde. Face Deblur nimmt zusätzliche Bilder des Motivs/der Motive mit der Ultrawide-Kamera auf, während die Hauptkamera gleichzeitig HDR-Bilder festhält. Die TPU verarbeitet dann die Details beider Kameras, um ein Gesicht nachzuschärfen, welches möglicherweise in Bewegung aufgenommen wurde.
  • Szenensperre: Diese Funktion wurde kürzlich mit dem Codenamen „Naruto“ in Verbindung gebracht. Die Szenensperre kann mit der AF/AE-Speicherung zusammenhängen, der Zweck ist aber noch unklar.
  • Bluetooth-Mikrofonunterstützung: Der Codename der Funktion lautet „Sapphire“. Dem Code nach wird die Funktion kommen. Die Quelle von XDA konnte dazu aber noch keine Bestätigung geben.
  • Bewegungsunschärfe: Dem Code nach fügt die neue Funktion den Fotos „kreative Unschärfeeffekte“ hinzu.
  • „Nima-Ästhetik“: Scheint mit Googles „Top Shot“-Funktion zusammenzuhängen, wenn Motion Photo aktiviert ist. Diese Funktion scheint durch die TPU des Tensor-Chipsatzes beschleunigt zu werden.
  • Babymodus: Dabei könnte es sich um eine automatische Aufnahmefunktion handeln, die Babys und Kleinkinder in erinnerungswürdigen Momenten erkennt und festhält. Möglicherweise handelt es sich aber auch um eine Überwachungsfunktion mit Bewegungserkennung.

All diese Funktionen können es bis zur endgültigen Version des Pixel 6 schaffen oder auch nicht. Die vollständige Aufschlüsselung der Features und die gefundenen Codezeilen finden sie unter dem Quelllink bei XDA.

Quelle
www.xda-developers.com
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
0
Kommentar schreiben!x
()
x