Warning: file_put_contents(/www/htdocs/w00a4332/smartphones24/cache/js-0b57d4fd096040ed650c2e8fe8b981fa.php): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00a4332/smartphones24/libraries/joomla/filesystem/file.php on line 298

Warning: file_put_contents(/www/htdocs/w00a4332/smartphones24/components/com_jcomments/tpl/default/css-968defdf9ec434f017ca817feda3e17c.php): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00a4332/smartphones24/libraries/joomla/filesystem/file.php on line 298
Samsung Galaxy Tab Test
Freitag Feb 24

Samsung Galaxy Tab Test

(236 Bewertungen)
Ein Samsung Galaxy Tab Test ist eine spannende Angelegenheit. Das Tablet ist von den reinen Abmessungen und auch vom Anwendungsbereich eigentlich nicht mehr als Handy zu bezeichnen. Dennoch kann das Galaxy Tab alle Funktionen von Smartphones wie etwa dem Samsung Galaxy S ausfüllen. Wie gut das klappt, klärt unser Test.

Samsung Galaxy Tab: Super TFT-Display mit hoher Auflösung

Galaxy Tab
  • 7" Super-TFT
  • 1 GHz-Prozessor
  • HSDPA
  • WLAN-n
  • Navigation
PreisUVP: 799 Euro
Preis bei Amazon
Samsung Galaxy TabZunächst zur Hardware: Im Zentrum des Tests steht natürlich das Display. Als zentrale Schnittstelle zum Nutzer entscheidet sich hier, wie gut das Galaxy Tab all die Funktionen auch zum Anwender bringen kann und dabei intuitiv und flüssig bedienbar bleibt. Das Display misst 7 Zoll beziehungsweise 17,8 cm und arbeitet kapazitiv. Die Auflösung liegt bei 1.024 x 600 Pixeln. Die dahinterstehende Technik nennt Samsung Super TFT – leider hat Samsung darauf verzichtet, auf seine hauseigenen Super-Amoled-Displays zurückzugreifen. Im direkten Vergleich mit einem Galaxy S ist der Unterschied erkennbar, aber nicht dramatisch – auch das Super-TFT-Display liefert eine hervorragende Bildqualität. Laut Samsung spielten bei der Entscheidung vor allem der Stromverbrauch und die Produktionskosten eine Rolle. Im Vergleich mit dem iPad schlägt sich das Galaxy Tab-Display hervorragend, da Samsung auf einer deutlich kleineren Grundfläche (7 Zoll gegenüber 9,7 Zoll) fast die selbe Auflösung unterbringt (1.024 x 600 Pixel gegenüber 1.024 x 768 Pixel). Die Darstellung des Galaxy Tab wirkt daher im Test deutlich schärfer.

Im Inneren: Cortex-A8 Hummingbird-Prozessor mit 1 GHz und Android 2.2 Froyo

Samsung Galaxy Tab RückseiteIm Inneren des Samsung Galaxy Tab dreht ein alter Bekannter seine Runden: Der ARM Cortex-A8 Hummingbird-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz ist bereits aus dem Samsung Galaxy S bekannt. Auch der Grafikbeschleuniger, eine PowerVR-SGX540-GPU ist im Galaxy S zu finden. Zusammen sorgen die Rechenkerne für eine beeindruckend flüssige Arbeitsweise des Samsung Galaxy Tab. Egal, ob beim Surfen inklusive Flash-Seiten, beim Anschauen von Videos oder beim Navigieren mit Google Maps, nichts bringt das Galaxy Tab aus der Ruhe. Selbst aufwändige Spiele-Apps werden sehr schnell geladen, beispielsweise bei Autorennspielen. In kürzester Zeit driftet man per Bewegungssensor-Steuerung durch die Kurven. Großen Anteil daran hat Android 2.2 Froyo. Das aktuelle Update von Android hat auf allen Endgeräten für hohe Performance-Gewinne gesorgt, unter anderem dank des Einsatzes eines JIT (Just-in-time-Compiler).


Samsung Galaxy Tab Docking-Station

Android 2.2 ist es auch, was dem Samsung Galaxy Tab weitere Vorteile gegenüber dem iPad sichert. Das Galaxy Tab ist ein vollwertiger Entertainer, mit dem man nicht nur Surfen, Spielen und Videos gucken, sondern auch noch telefonieren kann. Letzteres funktionierte im Test einwandfrei, jedoch war die Gegenseite relativ leise zu hören und das Galaxy Tab auch etwas unhandlich am Ohr. Hier schafft ein Headset Abhilfe. Zudem sind zwei Kameras verbaut, eine 1,3 Megapixel-Linse auf der Vorderseite für Videotelefonie und ein 3,2 Megapixel-Modell auf der Rückseite. Letztere drehte im Test Videos mit 720 x 480 Pixeln in guter Qualität und schoss auch brauchbare Fotos. Bei wenig Licht half allerdings auch der eingebaute LED-Blitz nicht viel weiter. Als ob das alles noch nicht reicht ist im Samsung Galaxy Tab auch noch ein Kartenleser für microSD-Karten verbaut, mit denen der interne Speicher von 16 GB um bis zu 32 GB erweitert werden kann. WLAN nach dem 802.11n-Standard und HSDPA runden die Ausstattung ab. Wem das noch nicht reicht, kann sich zusätzlich noch eine Docking-Station (siehe Foto) mit USB-Anschluss und Volltastatur bestellen - spätestens an diesem Punkt ist das Galaxy Tab einem Tablet-PC deutlich näher als einem Smartphone.

Test-Fazit Samsung Galaxy Tab


Unser Samsung Galaxy Tab-Test war ein wahres Highlight. Nach anfänglicher Skepsis, ob 7 Zoll wirklich reichen, um Spaß mit einem Tablet zu haben, war nach kurzer Zeit die gesamte Redaktion überzeugt. Das Galaxy Tab macht keinerlei Kompromisse, ein hochwertiges Display, eine leistungsstarke CPU und eine riesige Funktionsvielfalt bis hin zum Drehen von HD-Videos und vollwertiger Navigation garantieren dafür, dass man mit dem Galaxy Tab sehr lange Freude haben wird. Zudem hat Samsung bereits angekündigt, dass auch die aktuell in der Entwicklung befindliche Android-Version 3.0 auf das Galaxy Tab kommen wird. Einzig der hohe Preis trübt ein wenig das Gesamtbild. In Anbetracht dessen, was das Galaxy Tab bietet, muss man ihn aber als absolut gerechtfertigt bezeichnen.

Angebote zum Samsung Galaxy Tab:

Mit Vertrag bei O2   Ohne Vertrag bei Amazon

Kommentare 

 
+45 #1 Benny 2010-10-14 00:43
Der Test zeigt klar, dass das Galaxy Tab dem iPad weit überlegen ist. Klare Entscheidung pro Samsung!
 
 
+23 #2 Mike 2010-10-14 10:40
Finds das Galaxy Tab auch klasse, gönn ich mir glaub ich zu Weihnachten :-)
 
 
+13 #3 Android-Fan 2010-10-14 13:22
Jau zum surfen auf dem Sofa oder Balkon könnt ich mir das schon gut vorstellen. Oder mal ne Runde zocken auf 7 Zoll, coole Sache 8)
 
 
+9 #4 SMut 2010-10-16 09:05
Also das Galaxy wurde von mir bereits bestellt, bei Amazon und beim Blödiamarkt ist es schon zu haben. Der Vertrag subventioniert das Smartphone optimal, 29 Euro bei Vodafone und 59 Euro für das Gerät selbst, das war für mich akzeptabel.
Das iPad hat (wie bei Apple und M$oft üblich) keine offene Schnittstelle und man kann hier keine eigenen Apps programmieren, außerdem besitzt es die Schnittstellen, die ich für unbedingt notwendig erachte. Wer statt des Galaxy lieber ein iPad kauft bekommt sicher Speißel, wenn mal am Kopf gekratzt wird :-*
Der Preis für das Galaxy ohne Vertrag ist zu hoch :cry:
Android ist ein hervorragendes Betriebssystem und ich bin gespannt, ob ich mit er Entwicklung meiner App gut voran komme, auf dem SDK läuft sie schon prima, jetzt warte ich nur noch auf die Hauptsache, das Gerät selbst...
Werde auf meinem Blog meine Erfahrungsberichte veröffentlichen.
 
 
-18 #5 lap 2010-10-16 13:09
Beim iPad sind viele Anwendungen extra auf Tablets optimiert. Nicht nur die mitgelieferten, sondern auch die aus dem App Store. Apple liefert die passende HIG mit extra auf Tablet optimierten Bedienelementen -> iPad UI Element Guidelines:
http://developer.apple.com/library/ios/#documentation/general/conceptual/ipadhig/DesignGuidelines/DesignGuidelines.html#//apple_ref/doc/uid/TP40009446-CH3-SW3

http://developer.apple.com/library/ios/#documentation/general/conceptual/ipadhig/UIElements/UIElements.html#//apple_ref/doc/uid/TP40009446-CH6-SW27
Damit ist es möglich Anwendungen zu entwickeln, die viel besser in der Bedienung und den Möglichkeiten an den größeren Bildschirm gegenüber Smartphones angepasst sind.
-> Testet doch mal z.B. Omnigraffle, Pages, Omnifocus usw. auf dem iPad und dann die "Handy"-Gegenstücke (sofern überhaupt vorhanden) auf dem Galaxy Tab
 
 
+7 #6 Urs Balden 2010-12-12 14:45
@ lap: Ja und? Am Anfang gab es für das iPad auch keine angepassten Apps, die kamen erst später. Und genauso wird es für den Samsung Tab werden. Im Moment relativ wenige angepasste Versionen, aber auch das wird sich ändern. Wer sich das also zum Kauf-Kriterium pro iPad macht, ist selber schuld...
 
 
-5 #7 cab-tab 2011-03-29 05:19
Bin sehr zufrieden mit meinem Tab, sehr, Phone läuft, Navi läuft, Fotos läuft, schreiben-kein problem, internet super.
Nun kam ich auf die Idee den Kies runterzuladen auf mein PC mit i7Intel core, schon im quadbereich. Nun es blieb stehen mitten im download. Mit probieren mehrfach- ging nicht. Wollte eigentlich meine Fotos aus eigene Dataien im PC in die Kies Bibliothek und dann auf den Tab runterladen. So bin ich ganz wütend auf Samsung, weil wie man es tut ohne Gebr.beschreibung. Rufe Samsung an, der sagt, sie schicken mir per e-mail auf PC Gebrauchsanweisung; es sind 2 A DIN4 Seiten gekommen. Durchgelesen und im Moment meine ich ist doch ein Witz von so komliziert und so frage ich mich wieso legen sie das ganze Buch mit Beschreibung nicht grad mit. Vom Handy ins PC gings immer. Habe alle meine Fotos auch auf dem Trackstore vom PC und die kannst du überall ansehen. Auf dem Tab offenbar muss man nur die, die mit dem Gerät gemacht hast ansehen.
 
 
+1 #8 Tab 2011-04-25 18:30
Brauch nicht für alles ein angepasstes App. Mein GT ist vor. allem ein geiles Surfbrett im Hochformat. Texte passen sich an und surfen unterwegs per Mobilfunk ist toll.