Warning: file_put_contents(/www/htdocs/w00a4332/smartphones24/cache/js-0b57d4fd096040ed650c2e8fe8b981fa.php): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00a4332/smartphones24/libraries/joomla/filesystem/file.php on line 298

Warning: file_put_contents(/www/htdocs/w00a4332/smartphones24/components/com_jcomments/tpl/default/css-968defdf9ec434f017ca817feda3e17c.php): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00a4332/smartphones24/libraries/joomla/filesystem/file.php on line 298
IDF: Smartphone mit 2 GHz-Atom-Prozessor und Windows XP
Donnerstag Mär 30

IDF: Smartphone mit 2 GHz-Atom-Prozessor und Windows XP

(1 Bewertung)
Auf dem Intel Developer Forum (IDF) wurde vor zwei Wochen eine Idee vorgestellt, die sich meiner Meinung nach schon lange aufdrängt: Smartphones, angetrieben von Intels Atom-Prozessoren. Selbst die aktuelle Atom-Generation, die mit Taktraten von bis zu 1,6 GHz läuft, wßrde aktuellen Modellen zu einer regelrechten Leistungsexplosion verhelfen, haben doch selbst leistungsstarke Geräte bislang selten mehr als 600 MHz.
 
Bisher laufen die Atoms vor allem in Netbooks, wo sie teilweise bereits an ihre Leistungsgrenzen stoßen. Dementsprechend wurde auf dem IDF gleich mal die nächste Atom-Generation „Moorestown“ vorgestellt, die immerhin Taktraten bis 2 GHz bietet. Dennoch dürfte es wohl bloß eine Frage der Zeit sein, bis die ersten Dual-Kern-Atoms auf den Markt kommen. Im Smartphone-Bereich wären jedoch bereits die aktuellen Atoms ein Segen und würden vor allem in Sachen Multimedia einiges erleichtern – beispielsweise müsste bei Videos keine Konvertierung mehr vorgenommen werden, um die Datenrate zu senken und so Ruckler zu vermeiden.
 
 
Bei der Präsentation machte Intel jedoch den Fehler, das 2 GHz-Gerät mit Windows XP zu präsentieren, welches natürlich gleich wieder einen Großteil der neuen Ressourcen schluckte. Mit Windows Mobile 6.5 dürfte hier einiges mehr gehen. Auch in Sachen Energieeffizienz sollte sich der Umstieg auf Atom lohnen: Rund 80 Milliwatt verbraucht ein Atom Z515 mit 1,2 GHz im Leerlauf, unter Volllast dürften es etwa 2 Watt sein. Die „Moorestown“-Generation wird zudem einen eigenen Speichercontroller und Grafikchip mitbringen und damit endgültig ein neues Performance-Niveau einläuten: Bei der Präsentation lief auf einem Mini-PC bereits Quake III mit nicht weniger als 20 Bildern pro Sekunde.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren